Weihten die erste Wandertafel ein (von links): Bernhard Wesselmann mit Enkelin Sarah, Udo Henkelmann (beide Wanderclub), Bürgermeister Lothar Christ, Gisbert Bensch (Tiefbauamt) und Jürgen Erdmann (SGV). Foto: Wagner
Weihten die erste Wandertafel ein (von links): Bernhard Wesselmann mit Enkelin Sarah, Udo Henkelmann (beide Wanderclub), Bürgermeister Lothar Christ, Gisbert Bensch (Tiefbauamt) und Jürgen Erdmann (SGV). Foto: Wagner
Anzeige

Werne. In Corona-Zeiten hat sich das Freizeitverhalten der Menschen verändert. In der Werner Verwaltung setzt man darauf, dass das so bleibt und die Naherholung ein großes Thema bleibt. Passend dazu gibt es auf dem Stadtgebiet neun Wanderwege (WERNEplus berichtete). Die erste Wandertafel wurde jetzt vorgestellt – sie steht an der Varnhöveler Straße in Langern/Cappenberger Wald.

Das “W” steht für Wanderwege oder für Werne, wie Gisbert Bensch (Tiefbauamt) selbstbewusst betonte. Er hat während seiner Freizeit viel Engagement für Wanderfreudige gezeigt. 46,8 Kilometer sind es insgesamt, verteilt auf neun Rundwege, die von sechs Parkplätzen ausgehen. “Jetzt ist alles fertig. Die Markierungsarbeiten sind abgeschlossen”, sagte Gisbert Bensch, der versprach, die Wege zweimal pro Jahr zu kontrollieren. 600 Zeichen habe er angebracht und mit Hilfe des Bauhofs so manchen Holzpfosten in die Erde gerammt. “Die Wege sind familienfreundlich und auch für Senioren geeignet, zudem landschaftlich reizvoll”, verwies Bensch beispielsweise auf Strecken im Kohuesholz oder am Kiliansbach entlang.

Anzeige

Viel Lob für Gisbert Bensch, aber auch für das Stadtmarketing, hier in Person von David Ruschenbaum, gab es vom Wanderclub Werne. Bernhard Wesselmann mit Enkelin Sarah und Udo Henkelmann freuten sich. “Wir hätten es ohne die Arbeit der Stadt Werne nicht geschafft”, so Wesselmann. Bis Ende der nächsten Woche sollen auch die restlichen Wandertafeln stehen.

Die Wanderwege werden in einem Faltblatt zusammengefasst und liegen demnächst in der Tourist-Information aus. Jürgen Erdmann vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) kündigte an, die Routen in den digitalisierten Wanderatlas des SGV aufzunehmen. So ließen sich die Wege mit dem Smartphone und GPS gut abgehen.

“Die Wanderwege sind ein touristisches Highlight. Mein Dank gilt allen Beteiligten”, meinte Bürgermeister Lothar Christ.

Mehr zu den Wanderwegen lesen Sie in bereits veröffentlichten Artikeln auf WERNEplus:

Wandern in Werne – eine runde Sache

Ausgezeichnet: Neun Rundwanderwege tragen das „W“

Anzeige