Freuen sich darauf, endlich wieder eine Ausstellung stattfinden lassen zu dürfen (von links): Kirsten Hemker von der Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft, Dr. Brigitte Westhues, Präsidentin des IWC Lünen-Werne, Marie-Theres Westhoff für die Künstlergruppe 73 (vorne) und Sabine Schmid, Past-Präsidentin des IWC Lünen-Werne. - Foto: IWC/Anke Schwarze
Freuen sich darauf, endlich wieder eine Ausstellung stattfinden lassen zu dürfen (von links): Kirsten Hemker von der Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft, Dr. Brigitte Westhues, Präsidentin des IWC Lünen-Werne, Marie-Theres Westhoff für die Künstlergruppe 73 (vorne) und Sabine Schmid, Past-Präsidentin des IWC Lünen-Werne. Foto: IWC/Anke Schwarze
Anzeige

Nordkirchen/Werne. Steinskulpturen von Künstlern aus Simbabwe beeindrucken durch vielfältige expressive Ausdrucksformen. Vom 17. Juli bis zum 1. August trifft die Bildhauerkunst aus dem südlichen Afrika auf Malerei und Kunsthandwerk der Künstlergruppe 73. Die kontrastreiche Schau „Zvirimudombo. Es steckt etwas im Stein“ ist in der Alten Mensa am Schloss Nordkirchen zu sehen.

Kuratiert wurde die Ausstellung von Kerstin und Dr. Reinhold Hemker. Das Ehepaar gehörte zu den ersten Sammlern, die Simbabwische Steinskulpturen nach Deutschland brachten. „Inzwischen haben diese auch im Münsterland immer mehr Liebhaber gefunden“, berichtet Kerstin Hemker. So wie zum Beispiel Dr. Brigitte Westhues. Vor einem Jahr begegnete die Präsidentin des Inner Wheel Clubs Lünen-Werne zufällig dem Ehepaar Hemker und dessen Sammlung in einer Ausstellung – und war begeistert.

Anzeige

So entstand die Idee, die Skulpturen im Umkreis von Lünen und Werne zu präsentieren. In der Künstlergruppe 73 unter Leitung von Marie-Theres Westhoff wurde ein Kooperationspartner gefunden. Dank dieser Gruppe, die seit 1973 regelmäßig Ausstellungen im Schloss Nordkirchen mit Künstlern aus der Region organisiert, wird die alte Mensa auf dem Gelände zu einem Ort künstlerischer Begegnungen.

Die Sommerausstellung der Gruppe 73 präsentiert unter dem Motto „Farben des Sommers und Meer ( mehr )“ Gemälde mit abstrakten und gegenständlichen Motiven, Kalligraphie, Tonskulpturen, Seidenkunst und Schmuckdesign. Gezeigt werden zudem etwa 40 Exponate von Künstlern aus Simbabwe wie Edward Chiwawa, Tutani Mgabazi oder den Brüdern Bonjisi. Außerdem werden Hintergründe zur simbabwischen Steinkunst erläutert, ebenso wie das Konzept „Fundraising durch Kunst“. Dieses Projekt setzen Kerstin und Reinhold Hemker seit Jahrzehnten erfolgreich mit der Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft um.

Da soziales Engagement für Frauen und Kinder im Mittelpunkt ihrer Präsidentschaft 2021/22 im IWC Lünen-Werne steht, war Brigitte Westhues sofort bereit, die Organisation der Ausstellung mit dem guten Zweck zu verbinden.„Mit den Verkaufserlösen könnten 490 Kindern in der Porta Farm Grundschule bei Harare täglich ein warmes Mittagessen erhalten, dazu Lernmaterialien wie Heft und Stifte“, erklärt Westhues als Schirmherrin der Ausstellung. „Das trifft genau das Anliegen von Inner Wheel.“

INFOKASTEN
„Zvirimudombo. Es steckt etwas im Stein“ Alte Mensa Schloß Nordkirchen, 17. Juli 2021 bis 1. August 2021 – Öffnungszeiten: Mittwochs, Donnerstags, Freitags jeweils 15 bis 19 Uhr Samstags und Sonntags 12 bis 19 Uhr

Anzeige