Die Sakristei der Kirche St. Christophorus wird abgerissen. Grund sind gravierende baukonstruktive Mängel, teilte der KIrchenvorstand mit. Foto: Hillebrand (A)
Die Sakristei der Kirche St. Christophorus wird wohl abgerissen. Foto: Hillebrand (A)
Anzeige

Werne. Bei der Stadt Werne ist ein Antrag auf Abriss der Sakristei der St.-Christophorus-Kirche eingegangen. Darüber informierte Petra Göbel, Abteilungsleiterin Bauordnung/ Denkmalschutz, auf Nachfrage aus dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung, Umwelt und Verkehr.

Dieser Antrag werde jetzt geprüft, hieß es zum Stand der Dinge. Wie berichtet, hatte der Kirchenvorstand in enger Abstimmung mit den Bistum Münster und auf Basis von Fachgutachten im Juli den Abriss des rund 30 Jahre alten Gebäudes beschlossen. „Aufgrund der vielfältigen grundlegenden baukonstruktiven Mängel ist eine nachhaltige Sanierung des Bauwerks technisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll“, hatten die Gutachter des Fachbüros g+w ingenieurplanung GmbH in einem 50-seitigen Bericht geurteilt und den Abriss empfohlen.

Anzeige

Zuvor hatte im Auftrag des Kirchenvorstands das Architekturbüro Hülsmann GmbH aus Münster die Schadensfeststellung, Ursächlichkeit und Kostenermittlung vorgenommen. Als bei dieser Prüfung mehr und mehr Schäden etwa an den Sandwich-Elementen der Fassade, den Acrylglasstreifen sowie am Sockel zutage traten, wurde das Fachbüro mit einer umfassenden Prüfung beauftragt.

Anzeige