Dienstag, November 29, 2022

Hängepartie beendet: Kita in Horst bekommt feste dritte Gruppe

Anzeige

Werne/Horst/Stockum. Lan­ge wur­de dis­ku­tiert und letzt­lich die Ergeb­nis­se der soge­nann­ten Kin­der­gar­ten­be­darfs­pla­nung abge­war­tet. Jetzt steht fest: Aus der pro­vi­so­ri­schen drit­ten Grup­pe in der Kita St. Mari­en in Horst wird eine fes­te Gruppe.

CDU und FDP hat­ten sich schon vor gerau­mer Zeit für die Kita St. Mari­en stark gemacht, ihr gemein­sa­mer Antrag wur­de aber bis­lang zurück­ge­stellt – bis zur Sit­zung des Jugend­hil­fe-Aus­schus­ses am gest­ri­gen Don­ners­tag (03.11.2022).

- Advertisement -

„Lan­ge hat’s gedau­ert”, gab Jugend­amts­lei­ter Maik Rol­efs zu: „Wir haben uns tief in die The­ma­tik ein­ge­gra­ben, um zur Ent­schei­dungs­rei­fe zu gelan­gen. Wir haben auch Eltern aus Sto­ckum befragt, die ihre Kin­der auf­grund der guten Arbeit nach Horst brin­gen. Daher ist es unser Ziel, aus der jet­zi­gen pro­vi­so­ri­schen drit­ten Grup­pe eine dau­er­haf­te Grup­pe zu machen.”

In den Beschluss­vor­schlag der Ver­wal­tung wur­den die Punk­te im Antrag der CDU/FDP mit auf­ge­nom­men, so dass die Abstim­mung ein­stim­mig aus­fiel. In den Aus­füh­run­gen von Rol­efs wur­de deut­lich, dass die Dis­kus­sio­nen nicht immer har­mo­nisch abge­lau­fen sein kön­nen. „Es wur­de viel Druck auf mein Team aus­ge­übt. Ich hof­fe, wir kom­men jetzt wie­der zu einem guten Kli­ma zurück. Wir freu­en uns auf die Ein­wei­hung in Horst”, so der Jugendamtsleiter.

Dass zukünf­tig vor allem in Sto­ckum Bedarf an Kita-Plät­zen bestehen wür­de, hat­te schon der ehe­ma­li­ge Dezer­nent Alex­an­der Ruhe ver­mu­tet. Daher fand sich noch ein zwei­ter Punkt in der Beschluss­vor­la­ge zur Kin­der­gar­ten­be­darfs­pla­nung, den die Poli­tik ein­stim­mig auf den Weg brach­te: Die Ver­wal­tung soll Gesprä­che mit den Ver­tre­tern der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de zur per­spek­ti­vi­schen Erwei­te­rung der Kita Jona in Sto­ckum fort­füh­ren. Dort kön­ne man sich einen Aus­bau der zwei­grup­pi­gen Ein­rich­tung zu einer drei­grup­pi­gen Kita vorstellen.

Im Stadt­ge­biet befin­den sich aktu­ell 17 Kitas mit ins­ge­samt 1.105 Betreu­ungs­plät­zen. In den fol­gen­den Jah­ren wer­den stei­gen­de Kin­der­zah­len pro­gnos­ti­ziert (2023/24 = 1.110; 2023/24 = 1.135). Ins­be­son­de­re auf­grund der Bezugs­fer­tig­keit des Bau­ge­bie­tes „Bel­ling­holz-Süd” müs­se für das Kita-Jahr 2024/25 die Ein­rich­tung einer wei­te­ren zusätz­li­chen Grup­pe berück­sich­tigt werden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Aktionstag am AFG bietet Einblicke in das Lernen in der Zukunft

Werne. Zu einem Einblick in das Gebäude und den Schulalltag hatte am Samstag, 26. November, wieder das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) eingeladen. Neben der Präsentation der...

„Ein Funken Hoffnung”: Trecker fahren auch 2022 wieder in Werne

Werne. Die geschmückten und beleuchteten Trecker und Zugfahrzeuge heimischer Landwirte waren in den vergangenen zwei Jahren kurz vor Weihnachten ein besonderer Hingucker und begeisterten...

Advent in der Klosterkirche – Sonntagsausklang – Auszeit

Werne. Die Kapuziner laden sehr herzlich in der Adventszeit zu den Rorate-Messen jeweils montags und freitags ab 18 Uhr in ihre Klosterkirche ein. Die...

Zwei Siege gegen Datteln: Hockey United startet stark in die Saison

Werne. Mit einem verdienten Heimsieg sind die Herren von Hockey United Werne in die Hallensaison gestartet. Auch die U8-Kinder zeigten beim Turnier in Oelde...