Donnerstag, Februar 22, 2024

TTC Werne II stärker als in der Hinserie – Erfolg über SV Stockum II

Anzeige

Werne. In der zweiten Begegnung der Rückrunde war die 2. Mannschaft des TTC Werne – nach dem erfolgreichen Auftakt beim TTC Bergkamen-Rünthe IV aus der Vorwoche Drittletzter – beim aktuellen Tabellenzweiten, der Reserve des SV Stockum, zu Gast.

2. Bezirksklasse – Gruppe 6: SV Stockum II – TTC Werne 98 II 3:7

- Advertisement -

Die Doppel endeten mit je einem Sieg der Gastgeber und der Gäste. Friedhelm Heit­mann/Katharina Hüsch mussten im fünften Satz die Überlegenheit des Stockumer Spitzendoppels Raphael Reckers/Fabian Biermann anerkennen, während Axel Brocke und Franziska Kowalski nach verlorenem ersten Durchgang in den folgenden drei Sätzen gegen Stefan Kortsteger und Bernd Budde deutlich die Oberhand behielten.

Beim Stand von 1:1 sorgte der erste Einzeldurchgang dann bereits für die Vorent­scheidung im ersten von drei Lokalderbys der 2. Bezirksklasse, denn alle vier Spiele endeten zugunsten des TTC Werne. Axel Brocke gewann deutlich mit 3:0 gegen Fabian Biermann, während die TTCler in den restlichen drei Begegnungen (Heitmann gegen Reckers, Kowalski gegen Kortsteger und Hüsch gegen Budde) in fünf spannen­den Sätzen das bessere Ende für sich hatten. Ein Punkt war im Kampf gegen den Abstieg somit bereits sicher.

Im zweiten Durchgang verlor Axel Brocke – wie auch bereits in den vier Begegnungen zuvor – gegen „Angstgegner“ Raphael Reckers. „Fitty“ Heitmann machte es besser und gewann auch sein zweites Einzel gegen Fabian Biermann. Und auch am unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Katharina Hüsch musste Stefan Kortsteger nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren, doch Franziska Kowalski rang Bernd Budde in fünf knappen Sätzen nieder.

Am Ende konnte die TTC-Reserve die 3:7-Niederlage aus dem Hinspiel also in einen 7:3-Erfolg umdrehen und sich einen Zwei-Punkte-Vorsprung auf den möglichen Abstiegsplatz 7 sichern.

SVS: Raphael Reckers/Fabian Biermann 1:0 (2:0), Stefan Kortsteger/Bernd Budde 0:1 (0:1); Raphael Reckers 1:1 (3:3), Fabian Biermann 0:2 (7:7), Stefan Kortsteger 1:1 (6:4), Bernd Budde 0:2 (0:2)

TTC: Friedhelm Heitmann/Katharina Hüsch 0:1 (0:1), Axel Brocke/Franziska Kowalski 1:0 (3:1); Axel Brocke 1:1 (13:5), Friedhelm Heit­mann 2:0 (2:0), Katharina Hüsch 1:1 (4:8), Franziska Kowalski 2:0 (6:8)

2. Bezirksklasse – Gruppe 6: TTC Werne 98 II – VfB Lünen 3:7

In der erfolgreichen Besetzung aus dem 7:3-Sieg beim SV Stockum empfing die 2. Mannschaft des TTC Werne am Samstagnachmittag den souveränen Tabellenführer VfB Lünen. Da sich die VfB-Akteure in der Rückrunde noch einmal mit zwei Spielern des TTV Preußen Lünen verstärkt hatten, ging es für den TTC in erster Linie darum, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten.

In den beiden Doppeln behielten die Lüner Gäste jeweils mit 3:1 die Oberhand. Axel Brocke und Franziska Kowalski waren gegen die in der laufenden Saison ungeschlage­nen Martin Wertessen und Margot Wosnitza noch am nächsten dran, konnten aber Satzbälle im vierten Durchgang nicht nutzen, um sich in einen entscheidenden fünf­ten Satz zu retten.

Mit 0:2 ging es also in die Einzel. Hier sorgten Axel Brocke und Friedhelm Heitmann für die ersten aus TTC-Sicht positiven Überraschungen, denn beide siegten jeweils in drei engen Sätzen gegen ihre Kontrahenten. Brocke revanchierte sich für die 0:3-Niederlage im Hinspiel durch ein konzentriert herausgespieltes 12:10, 11:9 und 12:10 gegen den bis dahin ungeschlagenen Martin Wertessen. Und Heitmann bezwang den in der Hinrunde in der 1. Bezirksklasse noch mit 16:0 unbesiegten Lüner Neuzugang Leon Gössing mit 13:11, 11:8 und 13:11. Beim Zwischenstand von 2:2 schnupperte die TTC-Reserve kurze Zeit an einer Sensation, denn sowohl Katharina Hüsch als auch Franziska Kowalski führten mit 2:1 gegen Margot Wosnitza bzw. Philipp Juretzky, verloren in den Durchgängen vier und fünf aber den Faden und mussten letzten Endes ihren Gegnern gratulieren.

Im zweiten Einzeldurchgang gewann Axel Brocke auch sein zweites Einzel deutlich, diesmal gegen Leon Gössing (11:9, 11:5, 11:8). Friedhelm Heitmann war auf dem besten Weg, das Spiel gegen Martin Wertessen nach einem 0:2-Rückstand durch zwei deutliche Satzgewinne (11:1 und 11:6) doch noch zu seinen Gunsten zu gestalten, unterlag im Entscheidungssatz aber mit 8:11. Die beiden Niederlagen am unteren Paarkreuz besiegelten letzten Endes die 3:7-Niederlage der TTC-Reserve.

Fazit: Der große Kampf, den das TTC-Quartett dem Ligaprimus aus Lünen geboten hat, belegt, dass das TTC-Quartett in der Rückrunde eine wesentlich bessere Rolle in der Liga spielen wird als in der 1. Serie. Die eine oder andere knappe 4:6-Niederlage aus der Hinrunde sollte sich noch in einen ebenso knappen Sieg umwandeln lassen. Nächster Gegner ist in der heimischen Barbara-Turnhalle das Tabellenschlusslicht Werner SC III, gegen den man sich im Hinspiel die Punkte teilte.

TTC: Friedhelm Heitmann/Katharina Hüsch 0:1 (0:1), Axel Brocke/Franziska Kowalski 0:1 (3:2); Axel Brocke 2:0 (15:5), Friedhelm Heit­mann 1:1 (3:1), Katharina Hüsch 0:2 (4:10), Franziska Kowalski 0:2 (6:10)

Die dritte TTC-Mannschaft mit (von links) Jonas Völz, Till Willerding, Marc Urbschat und Norbert Börste teilte sich die Punkte mit TuRa Bergkamen III. Foto: privat

TTC Werne 98 III – Tura Bergkamen III 5:5

Nach den Doppel ging es mit 1:1 ausgeglichen in die Einzel. Dort hatte die Nummer 1 von Werne, Marc Urbschat, einen ärgerlichen Abend erwischt wo er das erste sowie das zweite Einzel denkbar knapp in fünf Sätzen und der dortigen Verlängerung verlor.

Bei Till Willerding und Norbert Börste lief es besser. So war die Partie lange bis zum 3:3 offen, wobei sich dann Bergkamen aber wieder mit zwei Siegen absetzen konnte. Doch der an vier gesetzte Jonas Völz hatte mit einer starken Leistung zum Schluss noch das Unentschieden gerettet.

Nach einer einwöchigen Pause geht es für den TTC Werne 98 III am 17. Februar um 17 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei Tuwa Bockum-Hövel weiter.

TTC: Urbschat/Börste 0:1, Willerding/Völz 1:0; Marc Urbschat 0:2, Till Willerding 1:1, Norbert Börste 1:1, Jonas Völz 2:0

2. Bezirksliga 3: TTC Werne 98 – CVJM Hamm 8:8

Der TTC war im Rückspiel bis auf Ahlert komplett, so dass ein Sieg eingeplant war. Allerdings sollte
der Plan nicht aufgehen.

Werne ging mit dem Spitzendoppel Brocke/Lorenz an den Start, die einen klaren 4-Satz-Sieg einholten. Wernes Doppel 2 Jankord/Schwirten mussten gegen das Hammer Spitzendoppel Nonnen/Dornemann antreten und verloren in 4 Sätzen. Etwas Pech hatte das dritte Doppel Düger/Heise. Das Spiel ging immer hin und her. Zum Schluss fuhr die Hammer-Paarung mit 11:9 im Entscheidungssatz den Sieg ein.

Am oberen Paarkreuz musste M. Brocke (64) im Spiel der Altmeister gegen R. Dornemann (74) antreten. Die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft und wurden erst in der Verlängerung von jeweils einem Spieler entschieden. Der dritte Satz entwickelte sich zu einem Krimi. Erst mit dem 4. Satzball konnte Brocke den Satz mit 16:14 nach Hause holen. Damit war die Kampfmoral beim Gegner gebrochen und der vierte Satz ging klar nach Werne.

Einen schweren Stand hatte Jankord gegen den Hammer Spitzenspieler Nonnen und verlor glatt in 3 Sätzen. Besser machte es Wernes mittleres Paarkreuz. Schwirten und Düger gewannen ihre Spiele locker in 3 Sätzen.

Unten setzte Lorenz die Werner Serie mit einem 3-Satz-Sieg fort. Eine Niederlage musste Heise hinnehmen. Obwohl er einen 0:2-Satzrückstand aufholte, verlor er den Entscheidungssatz knapp mit 9:11. Damit Stand es zur Halbzeit 5:4 für den TTC.

In der zweiten Halbzeit bestätigte Brocke seine gute Form im Spitzenspiel gegen Nonnen. Einem Kantersieg im ersten Satz (11:2) folgten zwei kontrollierte Sätze mit zwei Punkten Unterschied zum Sieg. Auch Jankord konnte sich steigern und gewann sein zweites Spiel gegen Dornemann in 5 Sätzen. In der Mitte kam Schwirten mit ihrem zweiten Gegner gar nicht zurecht. Das Spiel ging klar nach Hamm. Der starke Düger konnte sich dagegen in 4 Sätzen durchsetzen. Damit stand es 8:5 für den TTC und ein Sieg schien greifbar nah. So konnte Lorenz im zweiten Spiel den ersten Satz klar nach Hause holen. Dann aber kippte die Partie, weil der Hammer Linkshänder seine Noppe immer besser zum Einsatz brachte und Lorenz daran verzweifeln ließ. Im letzten Einzel verlor Heise den ersten Satz, konnte ausgleichen, aber danach keinen Satz mehr gewinnen. Zwischenstand 8:7.

Jetzt musste das Schlussdoppel gespielt werden. Beide Doppel hatten das erste Spiel gewonnen, so dass sich ein spannendes Spiel ankündigte. Die ersten beiden Sätze gingen mit einigen Netz- und Kantenbällen hauchdünn mit 14:16 und 11:13 nach Hamm. Die Werner drehten den Spieß in den Folgesätzen um und gewannen mit 11:9 und 11:8. Im Finalsatz führte die TTC-Paarung zwischenzeitlich mit 7:5. Hamm glich zum 9:9 aus und gewann nach fast 45-minütiger Spieldauer mit 11:9. Damit war das Unentschieden besiegelt.

Unterm Strich ein schmeichelhafter Punktgewinn für den CVJM Hamm. Von vier Fünfsatz-Spielen gingen drei in der Verlängerung nach Hamm, nur ein Spiel ging nach Werne. Man muss aber den Hammern zu Gute halten, dass sie nie aufgesteckt und um jeden Ball gekämpft haben.

Am Karnelvalswochenende hat der TTC spielfrei. Das nächste Spiel ist am Freitag, 16. Februar, um 19.30 Uhr bei Oberaden III.

TTC: Brocke/Lorenz 1:1, Schwirten/Düger 0:1, Jankord/Heise 0:1; Martin Brocke 2:0, Michael Jankord 1:1, Katharina Schwirten 1:1, Andreas Düger 2:0, Guido Lorenz 1:1, Wolfgang Heise 0:2

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TV-Hockeyherren beherrschen Bielefeld und sind Vize-Meister

Werne. Mühelos haben die TV Werne Hockeyherren gegen Bielefeld Revanche für die Hinspielniederlage genommen. Die Vize-Meisterschaft ist dem Team um Kapitän Alexander Osterkemper nicht...

U14-Volleyballer des Werner SC auf Meisterschaftskurs

Werne. Es war der Spitzenspieltag der Volleyball-U14-Bezirksliga: In Oberaden traf der ungeschlagene Tabellenführer Werner SC auf seine direkten Verfolger TuS Bönen und SuS Oberaden....

Hendrik Linnemann schießt Hockey United Werne auf Tabellenplatz drei

Werne. Aufsteiger Hockey United hat endgültig den Klassenerhalt gesichert. Aber nicht nur das: Durch den Auswärtserfolg in Münster kletterte Werne auf Platz drei der...

Neue Jacken für E-Junioren des WSC – Fußballmädchen auf YouTube

Werne. Nasskaltes Wetter und dann rauf auf den Fußballplatz? Kein Problem für zwölf Fußball-Kinder des Werner SC - dank großzügiger Unterstützung. Denn die E3-Junioren des...