Dienstag, November 29, 2022

Poolbillard: Erster Punkt beim Debüt in der Verbandsliga

Anzeige

Wer­ne. In Best­be­set­zung ist die ers­te Mann­schaft des 1. PBV Wer­ne zum Aus­wärts­spiel nach Lipp­stadt auf­ge­bro­chen. Nach­dem die Wer­ner nach­träg­lich auf­ge­stie­gen waren, galt es sich schon an ers­ten Spiel­tag gut zu ver­kau­fen. Und das gelang.

Pool­bil­lard-Ver­band­li­ga: LBV Lipp­stadt – PBV Wer­ne 4:4

- Advertisement -

Ben­ny Scholz und Nic­las Klöhn ver­lo­ren ihre Spie­le (100:56 im 14/1‑endlos und 6:4 im Ach­ter­ball). Ein­zig Jona­than Dre­se­mann, der Neu­zu­gang aus Hell­weg, wuss­te in der Hin­run­de im Zeh­ner­ball zu über­zeu­gen (5:7), denn auch Bas­ti­an Kra­mer unter­lag sei­nem Geg­ner denk­bar knapp mit 7:6 im Neunerball.

Nach der Pau­se star­te­te Mar­kus Kli­me­cki im 14/1‑endlos. Groß­ar­tig dreh­te er einen 71:27-Rückstand zu einem 90:100 Punkt­ge­winn. Dre­se­mann (Ach­ter­ball: 4:6) und Scholz (Zeh­ner­ball 5:7) mach­ten es ihrem Team­kol­le­gen gleich und loch­ten den PBV zum 3:4 in Füh­rung. Klöhn konn­te nicht an sei­ne star­ken Trai­nings­leis­tun­gen anknüp­fen und ver­lor sei­ne Neu­ner­ball-Par­tie deut­lich mit 7:1.

Den­noch fährt der PBV nach einer star­ken Auf­hol­jagd den ers­ten Zäh­ler in der Ver­bands­li­ga ein. Kapi­tän Kra­mer: „Der Punkt­ge­winn ist sehr erfreu­lich und ein guter Start in die Sai­son, aller­dings wis­sen wir alle, dass das heu­te nicht unser bes­tes Bil­lard war. Wir wer­den wei­ter hart arbei­ten, um in der Ver­bands­li­ga eine Rol­le zu spielen.“

Nic­las Klöhn (vor­ne) und Ben­ny Scholz (hin­ten rechts) waren für den PBV Wer­ne I im Ein­satz. Foto: PBV

Lan­des­li­ga: PBV Wer­ne II – PBC Soest 4:4

Für die Zwei­te stand der ers­te Spiel­tag in der Lan­des­li­ga an. Der PBV star­te­te stot­ternd: Die­ter Huse ver­lor sein Ach­ter­ball-Spiel 3:5, Peter Barn­feld hat­te gegen sei­nen loch­star­ken Geg­ner im Zeh­ner­ball kei­ne Chan­ce (3:6). Mike Otto kämpf­te um jeden Punkt im Neu­ner­ball, muss­te sich aber am Ende mit 4:6 geschla­gen geben. Tim Pel­ka war wie in der ver­gan­ge­nen Sai­son der Punk­te-Samm­ler, er gewann sein 14/1‑endlos mit 75:44.

In der Rück­run­de stand der PBV unter Druck, spiel­te aber groß auf. Barn­feld sieg­te 6:0 im Neu­ner­ball. Im Zeh­ner­ball sieg­te Otto 6:2. Huse unter­lag im 14/1 mit 75:13. Pel­ka mach­te es span­nen­der: Im Ach­ter­ball stand es 4:4 (Bil­lard­spra­che: „Hill/Hill“), im letz­ten Spiel ging es um alles. Pel­ka behielt bei einem Sicher­heits­spiel die Ner­ven und loch­te unterm Jubel sei­ner Mann­schafts­kol­le­gen die letz­te 8 zum 5:4, damit mach­te er den End­stand 4:4 perfekt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Zwei Siege gegen Datteln: Hockey United startet stark in die Saison

Werne. Mit einem verdienten Heimsieg sind die Herren von Hockey United Werne in die Hallensaison gestartet. Auch die U8-Kinder zeigten beim Turnier in Oelde...

TV-Damen sind Herbstmeister – trotz erster Saisonpleite

Werne. Oberligavolleyballerinnen des TV Werne haben ihr letztes Hinrundenspiel gegen ihren direkten Verfolger SC Hennen 1:3 verloren. Trotzdem hat sich der TVW durch den...

Spiel der vergebenen Möglichkeiten: TV Werne siegt dennoch

Werne. Unnötig spannend wurde es im Heimspiel der Handball-Frauen des TV Werne gegen die Reserve des Lüner SV. Zwar gewannen die Werner Damen letztendlich...

Werner SC holt wichtigen Punkt beim BSV Roxel

Werne. Mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:1) kehrte der Werner SC vom Auswärtsspiel beim BSV Roxel zurück. „Mit etwas Glück hätten wir gewinnen können“, erklärte...