Die erste Mannschaft des Werner SC feierte einen Heimsieg gegen Gievenbeck. Foto: WSC
Die erste Mannschaft des Werner SC feierte einen Heimsieg gegen Gievenbeck. Foto: WSC
Anzeige

Werne. Die erste und vierte Mannschaft des Werner SC Tischtennis feierte am vergangenen Wochenende Siege. Auch die U15-Jungen verließen die Platten erfolgreich.

Herren, Bezirksklasse: Werner SC – 1.FC Gievenbeck  8:4

Anzeige

Dass sich die erste Herren was vorgenommen hatten in eigener Halle, wurde beim Auftakt in den Einzelspielen deutlich. Luca Bröker und Matthias Holtmann am oberen Paarkreuz gewannen ihre Spiele gegen die Gievenbecker Supe und Schröder deutlich in drei, beziehungsweise in vier Sätzen und setzten damit ein Zeichen. In der Mitte war einmal mehr Stephan Müller gegen Hampel und Otto eine Bank. Den agressiven Topspins wussten die Gievenbecker Spieler nichts entgegen zu setzen. Lediglich Andre Wodetzki ließ gegen Otto einen Punkt liegen. Im unteren Paarkreuz war einmal mehr der Kapitän und Youngster Moritz Overhage eine Bank. Er besiegte Drieschke und Schräder in jeweils vier Sätzen und ist derzeit in einer bestechend guten Form. Für Renee Bieder (erkrankt) kam Pascal Thöne aus der Reserve zum Einsatz. Thöne kämpfte aufopferungsvoll, musste aber beide Einzel verloren geben. Im nächsten Spiel beim Tus Ascheberg will die WSC-Erste an dieser guten Leistung anknüpfen, um in der Mitte der Tabelle sich zu etablieren.

Herren, 1. Kreisklasse: Werner SC 2 – SG Selm 3  2:6

Den Ausfall des Spitzenspielers Patrick Tamsel konnte die Reserve nicht kompensieren. Matthias Makosch und Oliver Sonnen waren die einzigen Lichtblicke an diesem Tag und gestalteten mit einem Sieg und einer Niederlage das Spiel zwar offen, aber Pascal Thöne und Sven Kliemann am unteren Paarkreuz hatten den Freitagsblackout und haderten mit dem Plastikball heftigst. Zwar etabliert man sich zur Zeit in der Mitte, aber dennoch sollte am nächsten Samstag in Horneburg ein Sieg her, um nicht ans Tabellenende durchgereicht zu werden.

Herren, 3. Kreisklasse: Werner SC 3 – DJK Vorwärts Ahlen 3  0:8

Dieses Spiel ist schnell erzählt. In eigener Halle hatten die Werner Spieler nichts zu bestellen und mussten sich der Dominanz der Ahlener Vertretung beugen. Allenfalls Ernst Kasch, der Routinier, wusste zwar zu gefallen mit einer offensiven Topspinvariante, musste sich zum Schluss aber auch in seinen beiden Einzelspielen jeweils im vierten Satz geschlagen geben. Zumindest etabliert man sich in der Mitte der Tabelle und gegen einen Mitkonkurrenten in der oberen Tabellenhälfte, der Ahlener Zweitvertretung, sollte am nächsten Spieltag ein Sieg her, um noch oben dran zu bleiben.

Herren, 3. Kreisklasse:  CTTF Beckum 5  – Werner SC 4  0:8

Mit einem klaren Kantersieg hält die vierte Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze. Jens Bülow und Pascal Funhoff ließen im oberen Paarkreuz ihren Gegnern Grabenmeier und Mühlisch keine Chance . Im unteren Paarkreuz mit Nico Funhoff und Justin Heimann waren an diesem Sonntag zwei ausgeschlafene Spieler mit an Bord. Ihren Gegnern Konejung und Heckmann hatten nichts zu bestellen. Die Vierte platziert sich noch vor der eigenen dritten Mannschaft auf Tabellenplatz sechs. Am nächsten Spiel in eigener Halle gegen die Vertretung des TTC Bergkamen – Rünthe 5 gilt es diese gute Form zu bestätigen.

Kreisliga, Jungen U15: Werner SC – TuRa Bergkamen 5:3

Die Jungen-U15 Mannschaft gewann ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen die Kontrahenten aus Bergkamen. Das erste Einzel gab der WSC im fünften Satz ab, sodass man von Beginn an hinten lag. Daraufhin konnte man die nächsten Einzel gewinnen, sodass die Truppe die Führung übernahm. Folgend verlor der WSC nur noch zwei Einzel und gewann am Ende mit 5:3. Besonders die Leistungen von Tim Samotzki, der am oberen Paarkreuz seine beiden Spiele gewann, und Lars Kamphues, der am unteren Paarkreuz beide Duelle für sich entschied, sind hervorzuheben.

Anzeige