Der TTC Werne und Werner SC sind mit einer durchwachsenen Bilanz in die neue Saison gestartet. Foto: pixabay
Der TTC Werne und Werner SC sind mit einer durchwachsenen Bilanz in die neue Saison gestartet. Foto: pixabay
Anzeige

Werne. Die neue Tischtennis-Saison hat begonnen – und das mit einigen COVID-19-Vorkehrungen: Doppel dürfen nicht gespielt werden. Außerdem müssen zeitversetztes Umkleiden ohne Duschen berücksichtigt werden. Die anschließende Geselligkeit ist zur Zeit ebenfalls eingeschränkt. Dazu waren die Ergebnisse für den TTC Werne und Werner SC nicht optimal.

Herren, Bezirksliga: SV Arminia Appelhülsen – TTC Werne 6:6

Anzeige

Nach anfänglichen Schwächen kam die Erste in Fahrt. Nach sechs spielen war die Partie bei einem Stand von 3:3 offen. Tim Bußkamp fand schließlich zu seiner Form und ám unteren Paarkreuz waren Axel Brocke und Michael Jankord nicht zu schlagen. Jedoch verlor Martin Brocke unglücklich im fünften Satz, sodass das am Ende ein durchwachsenes 6:6 stand.

Herren, Bezirksklasse 3: Warendorfer SU 2 – Werner SC 4:8

Gegen einen haushohen Favoriten waren die WSC-Spieler zwar gut vorbereitet, aber rechneten sich keine Siegchance aus. Mit Renee Bieder fiel zudem noch ein Spieler berufsbedingt aus, aber man kompensierte es mit dem bärenststarken Patrick Tamsel aus der Zweitvertretung. Beim Spielstand von 2:1 für Warendorf wendete sich das Blatt. Andre Wodetzki  gegen Guido Schlüter, Tamsel gegen Lukas Eckfeld und Moritz Overhage gegen Richard Scheimann brachten die WSC Mannen in Führung auf 4:2. Warendorf kam auf 4:5 heran, doch der WSC setzte sich am Ende verdient durch und geht zuversichtlich ins nächste Spiel gegen den BW Aasee aus Münster.

Herren Kreisliga: TTC Werne 2 – SC Union Lüdinghausen 3:9

Die zweite Mannschaft wurde durch den Jugendlichen Till Wilkering unterstützt. Er gab an diesem Abend sein Debüt in der aktuellen Saison, um Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln. Das konnte er auch in seinem zweiten Spiel, wenn auch ohne Erfolg, gut umsetzten. Insgesamt konnte sich die Mannschaft um Roland Bußkamp sich in vielen knappen Sätzen nicht durchsetzen. Der TTC verlor deutlich.

Herren 1. Kreisklasse: TTV Waltrop 99 2 – Werner SC 2  8:0

Gegen die ehemaligen Kreisligacracks aus Waltrop stand die WSC-Reserve einem übermächtigem Gegner gegenüber. In allen Einzelspielen war man chancenlos. Die Devise lautet: positiv denken und kämpfen.

Herren, 3. Kreisklasse: TTC Werne 3 – Werner SC 3  4:4

Die Dritte des TTC Werne 98 wurde im Derby von Michael Hubracht angeführt. Nach einem guten Start mit 3:0, spielten Michael Hubracht und Guido Lorenz nochmals stark auf und holten in ihren zweiten Einzeln einen weiteren Punkt. Erwin Oestermann gegen Katharina Hüsch und Christoph Böckenbrink gegen Gennadi Schiebelhut siegten für den WSC in jeweils vier Gewinnsätzen, was in einem gerechtem Unentschieden mündete

“Unabhängig von den Ergebnissen und den Hygienevorschriften lassen wir Tischtennisfreunde uns nicht von der Geselligkeit abhalten. Auch mit Abstand und an der frischen Luft kann man sowohl das ein oder andere kühle Getränk und bestellte Brötchen zu sich nehmen, als auch über das vergangene Spiel und die kommende Saison diskutieren”, lautete das Fazit von TTC-Sprecher Guido Lorenz nach dem ersten Spieltag.

Anzeige