Der Werner Laurenz Niemann , hier in der Doppelkonkurrenz mit Saskia Link, wurde Bezirksmeister im U19-Einzel. Foto: N. Victor
Der Werner Laurenz Niemann , hier in der Doppelkonkurrenz mit Saskia Link, wurde Bezirksmeister im U19-Einzel. Foto: N. Victor
Anzeige

Werne. Wenn auch international noch nichts läuft, auf nationaler Ebene finden wieder Badminton-Turniere statt. Dabei gab es am vergangenen Wochenende drei Podestplätze für lokale Spielerinnen und Spieler.

In Warendorf nahmen Saskia Link und Laurenz Niemann, beide in dieser Saison für den BSC Unna in der Jugend-Verbandsliga aktiv, an den Verbandsvorentscheidungen zu den Westdeutschen Jugend-Meisterschaften teil. Der 17-jährige Werner kürte sich dabei zum Bezirksmeister im U19-Einzel. Nach einem Freilos hatte er zweimal leichtes Spiel. Nur im Finale musste er sein sicheres Spiel auspacken, um 21:15 und 21:17 zu gewinnen.

Anzeige

Die Rüntherin Link war in allen drei Disziplinen in der Altersklasse U17 am Start. Samstag belegte sie sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Nelli Schweda (LSV Teutonia Lippstadt) den fünften Platz. Am Sonntag lief es dann wie geschmiert. Ihr Partner Philipp Henkel, ebenfalls vom BSC Unna, hatte sich am Vortag schon die Siege im Einzel und Doppel U17 geholt. Gemeinsam gaben sie in drei Partien keinen Satz ab, so dass sie das Turnier deutlich gewannen. Damit sind sowohl Saskia Link als auch Laurenz Niemann für die NRW-Meisterschaften Ende Oktober qualifiziert.

Robin Victor aus Werne, seit dieser Saison für Union Lüdinghausen in der Regionalliga am Start, führte gemeinsam mit Mannschaftskollege Raphael Korbel in Friedrichsdorf beim NRW-Ranglistenturnier die Setzliste an. Die coronabedingte Reduzierung des Feldes auf 14 Paare bescherte dem 21-jährigen Werner zunächst ein Freilos. Im Halbfinale unterlagen sie allerdings in einem engen Dreisatzmach, um sich zuletzt aber den dritten Rang in einem ebenso hart umkämpften Duell zu sichern.

Anzeige