Eintracht Werne hatte beim 4:1 gegen den VfK Weddinghofen wenig Mühe. Foto: Christoph Volkmer
Eintracht Werne hatte beim 4:1 gegen den VfK Weddinghofen wenig Mühe. Foto: Christoph Volkmer
Anzeige

Werne. In der Fußball-Kreisliga A1 (UN/Hamm) hat Eintracht Werne beim 4:1 gegen den VfK Weddinghofen seine Aufstiegsambitionen unterstrichen. Der SV Stockum erkämpfte sich einen Zähler bei der SpVg Bönen (1:1).

Eintracht Werne – VfK Weddinghofen 4:1 (3:0)

Anzeige

Nach zwei Erfolgen im Kreispokal und dem Sieg im ersten Ligaspiel läuft es bei den Evenkämpern also weiter rund. Gegen die Gäste aus Bergkamen reichten zehn starke Minuten vor der Halbzeit zum Sieg. So richtig ins Rollen kamen die Gastgeber erst nach einem verschossenen Foulelfmeter von Tunahan Sari (27.). Der machte seinen Fehlschuss in der 37. Minute wieder gut, als er nach einer Ecke zum verdienten 1:0 einköpfte. Nur zwei Minuten später erhöhte Ibrahim Saadouni nach einem Pass von Enes Akyüz. Der Abwehrverbund des VfK hatte sich noch nicht einmal neu geordnet, als der Ball 60 Sekunden schon wieder im Netz lag. Abdullah Sahin traf – freistehend am zweiten Pfosten – nach einer Flanke von Marko Martinovic zum 3:0.

Auch nach Wiederanpfiff agierte die Eintracht weiter offensiv, vergab aber einige gute Möglichkeiten. Die defensiven Gäste zeigten sich etwas mutiger, zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es jedoch nicht. Der letzte Treffer des Tages fiel, als die Gäste nach einer eigenen Ecke weit aufgerückt waren. Den Konter schloss der eingewechselte Steven Fachmin (75.) mit einem Alleingang ab.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, auch wenn das sicher nicht unser bestes Spiel war. Der Biss hat ein wenig gefehlt. Das hängt auch damit zusammen, dass das jetzt das dritte Spiel in sieben Tagen war“, analysierte Mario Martinovic. Am kommenden Wochenende dürfte die Aufgabe für die Eventkämper schwieriger werden, dann geht es zum Tabellenführer nach Herringen. „Da werden wir eine andere Einstellung brauchen, denn Herringen ist bekanntermaßen heimstark“, ist der Coach überzeugt.

SpVg Bönen – SV Stockum 1:1 (1:1)

Wie zum Auftakt gegen Pelkum erreichte der SVS ein Remis in Bönen. Einen Rückpass der Gastgeber erlief Sanel Mehovic, der früh zum 0:1 (10.) einschob. Die Gastgeber antworteten prompt mit dem Ausgleich. In der Folgezeit hatte Bönen zwar mehr Spielanteile und noch einen Pfostenschuss, doch die Gäste hätten auch noch einen Konter setzen können. So blieb es beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Trainer Jürgen Welp: “Mit unserer Rumpfelf – es fehlten fünf Spieler – haben wir klasse dagegengehalten. Von der Nummer eins bis zur elf – es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs.”

Anzeige