Die männliche B-Jugend setzte sich nach einer starken Leistung gegen Westfalia Kamen durch. Foto: Medger
Die männliche B-Jugend setzte sich nach einer starken Leistung gegen Westfalia Kamen durch. Foto: Medger
Anzeige

Werne. Die älteren Handballjugendteams des TV Werne feiern klare Siege, die jüngeren müssen dagegen noch Lehrgeld zahlen.

mB-Pokalrunde: TV Werne – TuS Westfalia Kamen 34:31 (14:14)

Anzeige

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnte sich die mB im Heimspiel gegen Westfalia Kamen mit starken Schlussminuten den Sieg sichern. Das insgesamt recht hohe Tempo der Gäste konnte Werne durch gutes Stellungsspiel wieder ausgleichen. Außerdem hatte der TV mit Marcel Steinweg einen Keeper zwischen den Pfosten, der sein Team mit einigen Glanzparaden weiter im Spiel hielt. So hieß es zur Pause leistungsgerecht 14:14.

Die TV-Jungs erwischten dann den besseren Start und gingen in Durchgang zwei beim 18:15 erstmalig mit drei Treffern Führung, konnten dies aber nicht halten. Das Spiel wurde nun etwas hektisch und unruhig. Zehn Minuten vor Schluss brachte ein passender Spielerwechsel beim Stand von 25:28 dann die Lösung für die Gastgeber. Die Rüschenschmidt-Brüder harmonierten nun prächtig und sorgten für die Wende. Mit einem Doppelschlag durch Paul Rüschenschmidt glich man zunächst zum 28:28 aus und ging dann nach langer Zeit wieder in Führung. In den Schlussminuten drehten die TV-Jungs dann noch einmal auf und sicherten sich am Ende in einem sehr spannenden Spiel einen aufgrund der Schlussphase durchaus  verdienten 34:31 Sieg.

TV Werne: M. Steinweg – S. Rüschenschmidt (4), J. Johanson (2), L. Lohoff (2), T. Grohnert (4), S. Jäger (2), T. Jenke, M. Drees (5), M. Heitbaum (2), N. Junglass (6), P. Rüschenschmidt (6), L. Timmermann (1), J. Bülhoff, S. Mette

mC-Pokalrunde: PSV Bork  – TV Werne 12:38 (5:13)

Beim Gastspiel in Bork konnten Jan-Niklas Berger und Christian Dahmen aus dem Vollen schöpfen und hatten einen starken 14-köpfigen Kader an Bord. Nach zuletzt starken Trainingseindrücken war man auf das Zusammenspiel des neuen Teams gespannt, das als „gemischtes Team“ im Jungenbereich an den Start geht. „Wir waren Bork in Tempo, Individualität und Teamspiel deutlich überlegen und konnten uns schnell absetzen. Ich bin begeistert von der Teamleistung und zuversichtlich, dass die weiteren Spiele ähnlich gut laufen können“, so Trainer Jan Behler. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 38:12 Erfolg für das TV-Team auf der Anzeigetafel. Spiegelbildlich für das gute Zusammenspiel – auch zwischen Mädchen und Jungen – ist, dass es elf verschiedene Torschützen auf Werner Seite gab. Beste Werfer waren Julie Lucas und Larissa Jäger bei den Mädchen sowie Eric Steinhauer und Noah Junglass bei den Jungen.

TV Werne: C. Ulrich, M. Dahmen – L. Zimmermann (1), J. Lucas (4), F. Langemann (3), D. Steinhauer (1), A. Rüth (3), E. Steinhauer (6), M. Püttner (4), N. Junglass (9), L. Jäger (5), F. Zurhove (1), S. Böcker (1), J. Reher

Für die weibliche D-Jugend gab es eine Lehrstunde gegen Westfalia Kamen. Foto: Medger
Für die weibliche D-Jugend gab es eine Lehrstunde gegen Westfalia Kamen. Foto: Medger

wD-Pokalrunde: TV Werne – TuS Westfalia Kamen 4:32  (1:16)

Nach dem gelungenen Auftaktspiel gegen den Hammer SC gab es für die wD-Mädchen des TVW im zweiten Pokalrundenspiel eine Lehrstunde gegen das Altjahrgangsteam des TuS Westfalia Kamen. Das größte Manko auf TV-Seite war die zu zaghafte und zu unaufmerksame Abwehr. Werne machte es vorne gar nicht einmal so ganz schlecht, konnte sich auch einige gute Torchancen herausspielen, scheiterte aber fast ausnahmslos am guten Kamener Tormädchen. Insgesamt wurden nur vier Treffer erzielt, das war einfach zu wenig. Nun heißt es, die Niederlage schnell abzuhaken und weiter an sich zu arbeiten.

TV Werne: A. Gemkow – A. Nozar, L. Volle (2), L. Räker, J. Jäckering, I. Feldmann, L. Mette, L. Schüttpelz, M. Zurhove (2), M. Berkenheide

Pokalrunde mE-Jugend: Hammer SC – TV Werne 26:8 (10:2)

Nur in den ersten sechs Minuten konnte das Team aus Werne noch ganz gut mithalten (3:1), zur Halbzeit führten die Gastgeber dann allerdings schon deutlich mit 10:2. Während auf TV-Seite gleich vier starke SpielerInnen fehlten, standen dem Hammer Trainerteam gleich 14 Akteure zur Verfügung. Bis auf zwei Ausnahmen allesamt starke Altjahrgangsspieler, die bereits im Vorjahr schon Platz zwei in der Kreisliga schafften. Beim TV-Team haperte es häufig am genauen Zuspiel oder die freien Mitspieler wurden übersehen.

TV Werne: Charlotte Thiveßen – Charline Teutenberg (1), David Thiveßen, Gerrit Weitkamp (1), Havin Imal (5), Julian Marckhoff (1), Luca Scholenberger, Oliver Schwartländer, Timo Rüschenschmid

Pokalrunde mE-Jugend: TuS Eintracht Overberge – TV Werne 37:3 (17:2)

Die Jüngsten des TV Werne, die an einem Spielbetrieb teilnehmen, hatten es gegen eine schon etwas erfahrenere Mannschaft aus Overberge sehr schwer. Trotz der doch sehr hohen Niederlage sah man auf Werner Seite Fortschritte. Insgesamt lief es im zweiten Spiel schon deutlich besser als in der Vorwoche. Der Ball wurde gut durch die eigenen Reihen gespielt und es war schon ein gewisser Zug zum Tor zu erkennen. So kam man am Ende auch zu drei schön herausgespielten Toren, die allesamt wie ein Sieg gefeiert wurden. Wie schon im Auftaktspiel konnte sich Finn Dahlkamp als Torschütze auszeichnen. „Wir haben nie aufgegeben und eine geschlossene Leistung gezeigt“, sagte Trainerin Ayleen Biermann. „Die nächsten Spiele werden vermutlich nicht leichter, aber nur so kann man an Erfahrung gewinnen.“

TV Werne: Hase, Lücke, Müller, Bobb, Sauerstein, Meinke, Dahlkamp (3), Helbig, Mandrela

Anzeige