Lokalmatador Andreas Thivessen, Westfalenmeister bei den Herren 30, wird seinen Titel in diesem Jahr nicht verteidigen können, weil das Turnier abgesagt worden ist. Foto: Volkmer
Lokalmatador Andreas Thivessen, Westfalenmeister bei den Herren 30, wird seinen Titel in diesem Jahr nicht verteidigen können, weil das Turnier abgesagt worden ist. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne. Noch bis zum 8. November hätten die 42. Westfälischen Hallenmeisterschaften im Tennis traditionell in Werne ausgetragen werden sollen. Nach dem Beschluss der Bundesregierung über verschärfte Maßnahmen hat der Westfälische Tennis-Verband die Meisterschaften abgesagt.

Der Beschluss zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie bedeutet auch das Aus für die Wettkämpfe der Jugend vom 15. bis 21. November. „Dies ist insofern bedauerlich, als dass die Meldezahlen für das Turnier erfreulich hoch gewesen sind. Der Gesundheitsschutz geht jedoch auch im WTV vor“, teilt der Tennisverband mit.

Anzeige

Das Präsidium des Westfälischen Tennis-Verbandes ist mit seinen Gremien, der Landesregierung NRW, dem Landessportbund NRW, und der Interessengemeinschaft Tennis Nordrhein-Westfalen (IG Tennis NRW) in einem anhaltenden Dialog, um elementare Fragen in Bezug auf den Tennissport zu klären. Wie es mit der Wintersaison 2020/21 weitergeht, wird der WTV zeitnah mitteilen.

Anzeige