Donnerstag, Mai 19, 2022

Grünen-Anträge: Mehr Geld für Bäume und zwei E‑Bike-Ladepunkte

Anzeige

Wer­ne. Mit zwei Anträ­gen wen­det sich die Frak­ti­on von Bünd­nis 90/ Die Grü­nen an den Aus­schuss für Umwelt, Mobi­li­tät und Kli­ma­schutz, der am 16. März 2022 tagt (17.30 Uhr, Kol­ping­saal). Zum einen soll mehr Geld für das Bud­get von Baum­er­satz­pflan­zun­gen her, zum ande­ren im Stadt­ge­biet zwei Lade­sta­tio­nen für E‑Bikes instal­liert werden.

Weil der Baum­be­stand in Wer­ne durch Baum­fäl­lun­gen rapi­de abge­nom­men habe, for­dert die Frak­ti­on eine Ver­dop­pe­lung des Bud­gets im Haus­halt von 50.000 auf 100.000 Euro, erläu­tert die Geschäfts­füh­re­rin Hil­trud Man­nig zu dem Antrag. Der Baum­be­stand im Stadt­ge­biet habe seit eini­gen Jah­ren durch Fäl­lun­gen rapi­de abge­nom­men. Sturm­schä­den sei­en zuletzt hin­zu­ge­kom­men. Die­se Ver­lus­te sei­en durch das aktu­el­le Neu­pflan­zungs­kon­zept nicht annä­hernd aus­zu­glei­chen, ist man über­zeugt. Des­halb sei­en finan­zi­el­le Anstren­gun­gen zur Nach­pflan­zung vor­zu­neh­men, for­detr die Fraktion.

- Advertisement -

Dies wer­de zu einer Ver­bes­se­rung des Mikro­kli­mas im Stadt­ge­biet füh­ren und einen Bei­trag zu den Kli­ma­schutz­zie­len der Stadt leis­ten. Ein wach­sen­der oder zumin­dest nicht rück­läu­fi­ger Baum­be­stand wür­den sich posi­tiv das Orts­bild und den Umwelt­schutz – ins­be­son­de­re in sei­ner Funk­ti­on in der Luft­rein­hal­tung – aus­wir­ken. Glei­ches gel­te für die Erhal­tung der Bio­di­ver­si­tät und die Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät in Werne.

Alt­stadt auch bei Rad­lern sehr beliebt

Zwei Lade­sta­tio­nen für E‑Bikes sol­len in der Innen­stadt instal­liert wer­den, regt die Grü­ne-Frak­ti­on an. Hier böten sich der Markt­platz, das Sole­bad, der Bus­bahn­hof, der Rog­gen­markt, der Platz an der Part­ner­schafts­uhr und die Stein­stra­ße mit der Nähe zum Sali­nen­park als Stand­or­te an, nennt Hil­trud Man­nig die Vor­schlä­ge der Fraktion.

„Wer­ne hat den gerecht­fer­tig­ten Anspruch, für Radfahrer/innen attrak­tiv zu sein. Das zei­gen uns die vie­len Rad­tou­ris­ten, die unse­re Stadt regel­mä­ßig berei­sen oder auf dem Weg zu wei­te­ren Zie­len bei uns eine Rast ein­le­gen. Beson­ders beliebt sind die his­to­ri­sche Alt­stadt, das Sole­bad und die Gas­tro­no­mie.“ Vie­le von ihnen sei­en mit E‑Bikes unter­wegs und benö­tig­ten an gut zugäng­li­chen Orten Lade­punk­te, um die Akkus nach­zu­la­den. Ladezeitenwiede4rum sei­en ein guter Grund, die Stadt zu Fuß zu erkun­den und ein­zu­keh­ren. Ein­zel­ne Gas­tro­no­men hät­ten dies erkannt und eige­ne Lade­punk­te instal­liert, begrün­den die Grü­nen in dem Antrag.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 32 neue Infektionen am Mittwoch gemeldet

Werne/Kreis. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Mittwoch (18. Mai 2022) 32 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. Heute sind der Gesundheitsbehörde kreisweit...

FDP Werne: Stadt erhält 252.833 Euro Integrations-Hilfe

Werne. Das Land NRW unterstützt die Kommunen bei der Integration geflüchteter Menschen aus der Ukraine, teilt der Ortsvorsitzende der FDP Werne, Artur Reichert, mit. „Ich...

Bürgermeister erklärt Mountainbike-Strecke zur Chefsache

Werne. Schon lange wünschen sich Jugendliche in Werne einen Ort zum Fahren auf ihrem BMX- oder Mountainbike. Nichts ist passiert. Erst durch das Engagement...

Corona in Werne: Zwei Todesfälle und 36 neue Infektionen

Werne/Kreis Unna. Am Dienstag (17. Mai 2022) sind der Gesundheitsbehörde kreisweit 343 neue Corona-Fälle gemeldet worden. 36 neue Infektionen entfallen auf die Stadt Werne. Es...