Der Kreistag für die Wahlperiode 2020 bis 2025 hat sich konstituiert. Wilhelm Jasperneite ist seit 2004 Kreistagsmitglied und ab sofort zweiter Stellvertreter des neuen Landrats Mario Löhr. Foto: Volkmer
Wernes CDU-Chef Wilhelm Jasperneite. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne. Die CDU-Fraktion setzt sich mit einem Antrag an den Bezirksausschuss (10. Februar) und Jugendhilfeausschuss (12. Februar, beide 17.30 Uhr im Kolpinghaus) für ein optimiertes Konzept für die Kindertagesstätte St. Sophia in Stockum ein.

Der provisorische Standort mit der Betreuung von je zwei Gruppen im evangelischen Gemeindezentrum sowie in der angedachten Container-Lösung nebenan solle so hergerichtet werden, dass er mit einem normalen Standort vergleichbar sei. Für die CDU schlägt Fraktionschef Willi Jasperneite deshalb verschiedene Maßnahmen vor.

Anzeige

Dazu zählen eine fachgerechte Schallreduktionsmaßnahmen des ehemaligen Kirchenraum des Gemeindehauses und die Einbeziehung des östlichen Parkplatzes als Außenspielfläche. Diese solle kindgerecht gestaltet und kindersicher mit einem Zaun umgeben werden. Ferner werden der Bau einer vielfältig bespielbaren Verbindung der beiden Gebäude als barrierefreier und wetterunabhängiger Übergang sowie die Einrichtung einer verkehrssicheren Bring- und Abholzone im Bereich der Graf-von-Westerholt-Straße angeregt.

Der Wasserschaden in der Kita St. Sophia sei im Jugendhilfe- und im Bezirksausschuss vielfältig besprochen und diskutiert worden. Niemand hätte vor zwei Jahren gedacht, dass sich dieser Schaden zu einer „never ending story“ entwickeln würde, schreibt Jasperneite in der Antragsbegründung und argumentiert: „Die Kinder der Kita St. Sophia verdienen es, dass nach einer so langen Zeit der Unterbringung in einem Provisorium endlich eine kindgerechte und ansprechende Ausstattung in ihrem Kindergarten geschaffen wird.“

Anzeige