Für das Programm „Junges Leben in alten Häusern
Für das Programm „Junges Leben in alten Häusern" sind noch Gelder verfügbar. Foto: Kreativshooting / Thomas Schütte
Anzeige

Werne. Mit dem Programm „Junges Leben in alten Häusern” bietet die Stadt Werne eine Förderung zum Erwerb von Altbauten sowie zum Ankauf und Sanierung von Denkmälern und erhaltenswerten Gebäuden an. In diesem Förderjahr stehen noch restliche Gelder zur Verfügung, die nach vollständigem Antrag ausgeschüttet werden können. Das teilt Julius Mette vom Fachbereich Stadtentwicklung / Stadtplanung mit.

Die Förderung zum Erwerb von Altbauten kann unabhängig vom Lebensalter und Familienstand beantragt werden, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. So muss das betreffende Gebäude bis zum 31. Dezember 1978 erstmals bezogen worden sein. Das anrechenbare Jahresgesamteinkommen des Haushalts darf 85.000 Euro nicht überschreiten und der Förderantrag für den Zuschuss muss vor Abschluss des Kaufvertrags gestellt worden sein. Die genaue Fördersumme setzt sich aus der Anzahl der Familienmitglieder zusammen. So erhält eine Familie einen Grundbetrag von 3.000 Euro, wobei pro Kind ein Zuschuss von 1.000 Euro möglich ist. Die maximale Fördersumme ist jedoch auf 5.000 Euro begrenzt.

Anzeige

Wer also in naher Zukunft den Erwerb eines Altbaus plant und die genannten Kriterien erfüllt werden, kann den Antrag auf Förderung noch rechtzeitig auf den Weg bringen.

Das benötigte Formular befindet sich auf der Homepage der Stadt Werne unter www.werne.de. Weitere Informationen bei Julius Mette, Telefon 02389/71610.

Anzeige