In Selm wurden Schutzmasken an die Kitas und Tageseltern überreicht. Foto: Stadt Selm / M. Woesmann
In Selm wurden Schutzmasken an die Kitas und Tageseltern überreicht. Foto: Stadt Selm / M. Woesmann
Anzeige

Selm. Der eingeschränkte Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen startet ab Montag, 8. Juni. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hatte dafür zugesichert, die Erzieherinnen und die Tageseltern im Land mit Schutzmasken auszustatten. Über die Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes sind diese Schutzmasken an die Kommunen weitergeleitet worden.

Am Freitag übergaben Susanne und Thomas Dohms vom DRK-Ortsverein Selm die Masken vom Typ „KN95“ sowie weitere Einweg-OP-Masken an Jochen Beese vom Jugendamt der Stadt Selm. Dieser verteilte die Masken an die Kindertageseinrichtungen in Selm sowie an die Tageseltern. Pro Erzieherin bzw. Tagespflegeperson sind 20 KN95-Masken und 28 OP-Masken berücksichtigt.

Anzeige
Anzeige