Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (r.) und Ausbildungsleiterin Andrea Blanke (l.) statteten die Auszubildenden (v.l.) Vivien Ickhorn, Lea Kollenberg (beide 1. Lehrjahr), Pia Schlinger und Theresa-Katharina Kletzel (beide 2. Lehrjahr) und Laura Zimon (3. Lehrjahr, ohne Foto) mit Laptops aus. Foto: Gemeinde Ascheberg
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (r.) und Ausbildungsleiterin Andrea Blanke (l.) statteten die Auszubildenden (v.l.) Vivien Ickhorn, Lea Kollenberg (beide 1. Lehrjahr), Pia Schlinger und Theresa-Katharina Kletzel (beide 2. Lehrjahr) und Laura Zimon (3. Lehrjahr, ohne Foto) mit Laptops aus. Foto: Gemeinde Ascheberg
Anzeige

Ascheberg. Aufgrund der Corona-Pandemie lernen die Auszubildenden zur Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Ascheberg in diesen Zeiten unter anderem auch auf Distanz.

Dazu erhielten sie nun von Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und Ausbildungsleiterin Andrea Blanke die technische Ausstattung für den Online-Unterricht am Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster sowie an den Berufskollegs in Coesfeld und Münster.

Anzeige

Die Laptops der Auszubildenden verfügen über Webcam, Mikrofon und Lautsprecher, so dass sie bequem am Online-Unterricht teilnehmen können. Außerdem stehen die Laptops für die theoretischen Ausbildungsabschnitte im Berufskolleg und die dienstbegleitende Unterweisung im Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster zur Verfügung. Sie werden auch im Präsenzunterricht genutzt.

Das flächendeckende Glasfasernetz im gesamten Gemeindegebiet ermögliche zudem einen schnellen Datenaustausch, heißt es aus der Ascheberger Verwaltung.

Anzeige