Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (l.) und Alfons Voß, Vorsitzender des Vereins „Natur und Pflege 99“ weihten die Bank an der Deipenwiese ein. Risthaus brachte an der Bank das Hinweisschild an. Foto: Gemeinde Ascheberg
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (l.) und Alfons Voß, Vorsitzender des Vereins „Natur und Pflege 99“, weihten die Bank an der Deipenwiese ein. Risthaus brachte an der Bank das Hinweisschild an. Foto: Gemeinde Ascheberg
Anzeige

Ascheberg. Eine Bank zum Dank: Zum Ende seiner Amtszeit hat Bürgermeister Dr. Bert Risthaus den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Ascheberg ein bleibendes Geschenk übergeben. Damit sie den Aufenthalt in der Gemeinde noch besser genießen können, stiftete er eine Sitzbank an der Deipenwiese in Davensberg zwischen den neu gepflanzten Kastanienbäumen.

Bei einer Radtour mit dem Verein „Natur und Pflege 99“, der sich seit Jahren ehrenamtlich um die Pflege der Bänke kümmert, weihte Risthaus die Bank zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Alfons Voß ein und brachte an der Bank ein entsprechendes Schild an. „Mit dem Geschenk möchte ich mich auch recht herzlich für den umfangreichen Einsatz des Vereins ‚Natur und Pflege 99‘ bedanken“, erklärt Dr. Bert Risthaus. „Ich hoffe, auch die vielen engagierten Mitglieder des Vereins nehmen sich hin und wieder einmal Zeit, sich auf der Bank auszuruhen und eine kleine Pause einzulegen.“

Anzeige
Anzeige