Mittwoch, Oktober 5, 2022

Spektakel an der Wieheide: Seifenkisten jagen die Bestzeit

Anzeige

Her­bern. Nach drei Jah­ren Pau­se war die Wie­t­hei­de in Horn am Sonn­tag wie­der Dreh- und Angel­punkt für 20 Sei­fen­kis­ten Mar­ke Eigenbau. 

Orga­ni­siert wird das tra­di­tio­nel­le Ren­nen von der KLJB Her­bern. Über 400 Zuschau­er waren über den gan­zen Nach­mit­tag vor Ort und schau­ten sich das Spek­ta­kel an.

- Advertisement -

Die offi­zi­el­le Start­frei­ga­be war um 13 Uhr. Etwas Renn­ver­zö­ge­rung gab es auf­grund einer defek­ten Zeit­ab­nah­me­stel­le. Das Pro­blem wur­de kur­zer­hand geklärt und auch, dass der Him­mel auf­klar­te, ließ die Orga­ni­sa­to­ren einen Fels­bro­cken vom Her­zen fal­len. „Wenn es so ein Dau­er­re­gen wie am Sams­tag gewe­sen wäre, dann hät­ten wir absa­gen müs­sen. Aber jetzt ist es super. Wir sind total zufrie­den“, sag­te der ers­te Vor­sit­zen­de, Domi­nic Krieter.

Die Stre­cke war gesäumt von Stroh­bal­len, die sich im Lau­fe des Wett­kamp­fes immer mehr als Sitz­mög­lich­kei­ten für die vie­len anfeu­ern­den Zuschau­er erwie­sen. Jede der 20 Sei­fen­kis­ten braus­te der Best­zeit hin­ter­her und jag­te die Stre­cke hinunter.

Zahl­rei­che Zuschau­en lie­ßen sich das Spek­ta­kel nicht ent­ge­hen. Foto: Isa­bel Schütte

Hoch­kon­zen­triert und das Ziel immer vor Augen: Das neue Bond-Team mit David und Ben­ny gaben mit ihrem Aston Mar­tin auf der Wie­t­hei­de alles. Nach sechs­mo­na­ti­ger Bau­zeit hat das Duo das Gefährt aus Sty­ro­por bis ins kleins­te Detail nach­ge­baut. „Mit allem zusam­men haben wir 230 Kilo auf die Waa­ge gebracht“, sag­te David.

Bei guten Bedin­gun­gen wur­de das Sei­fen­kis­ten­ren­nen gestar­tet. Es blieb tro­cken. Foto: Isa­bel Schütte

Doch auch die ande­ren Sei­fen­kis­ten in Form von Bade­wan­ne, Miss Pig­gy und dem rol­len­den Wohn­zim­mer wur­den von den Eltern, Geschwis­tern und Freun­den mit Ras­seln, Hupen und Fan­ge­sän­gen angefeuert. 

Egal ob drei oder vier Räder – hin­un­ter kamen alle Sei­fen­kis­ten in Horn. Foto: Isa­bel Schütte

David Angel­kort und Katha­ri­na Hei­mann über­nah­men am Nach­mit­tag die Mode­ra­ti­on. Zum Abschluss der Ver­an­stal­tung wur­de noch das schöns­te Gefährt ausgezeichnet.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Hospiz kann mehr!”

Werne. Am 8. Oktober ist Welthospiztag. Unter dem Motto „Hospiz kann mehr“, informiert dieHospizgruppe Werne e.V. auch in diesem Jahr wieder über die Möglichkeiten...

„Prinz des Popschlagers” heizt Werner Narren in Stockum ein

Werne. Die Interessengemeinschaft Werner Karneval (IWK) präsentiert in Zusammenarbeit mit W.H.A.M. Entertainment am Samstag, 8. Oktober 2022, Markus Nowak im Saal Tingelhoff in Stockum. Der...

Corona in Werne: Ein Todesfall und 62 neue Infektionen gemeldet

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind an den vergangenen vier Tagen (1. bis einschließlich 4. Oktober) ein neuer Todesfall, der in Verbindung mit COVID-19...

„Beeindruckend”: Senioren-Union besucht THW Ortsgruppe in Werne

Werne. „Das war schon beeindruckend“, so die übereinstimmende Meinung der rund 20 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union Werne, die gemeinsam mit dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Rolf...