Donnerstag, Dezember 9, 2021

Wiehagenschule: Fünfter Zug kommt ab Schuljahr 2022/23

Anzeige

Werne. Jet­zt ist es amtlich: Die Stadt Werne braucht mehr Platz für kom­mende Grund­schü­ler­gen­er­a­tio­nen. Der Schu­lauss­chuss fol­gte der Ver­wal­tung und beschloss, an der Wieha­gen­schule einen fün­ften Zug einzurichten.

Wie berichtet steigt die Zahl der Ler­nan­fänger auf über 300 im näch­sten Schul­jahr an, danach seien leicht sink­ende, aber immer noch hohe Zahlen zu erwarten, berichtete Dez­er­nent Dirk Mahltig der Poli­tik in der Sitzung.

- Advertisement -

Auch Kreis-Schu­lamts­di­rek­torin Bet­ti­na Riskop erläuterte, warum die Wahl auf die Wieha­gen­schule gefall­en sei und man sich gegen einen Zweit­stan­dort oder gar einen Schul­neubau entsch­ieden habe: „Bei ein­er Reak­tivierung ein­er Schule ist die per­son­elle Umset­zung extrem schwierig. Es fehlt ein Kol­legium, die Eltern wären verun­sichert. Und ein Zweit­stan­dort wäre zu belas­tend für die Schul­ge­mein­schaft. Die beste Lösung anhand der vor­liegen­den Zahlen ist der fün­fte Zug an der Wiehagenschule.“

Nicht opti­mal, aber alter­na­tiv­los: So sahen die poli­tis­chen Vertreter/innen die Ver­wal­tungsvor­lage und stimmten geschlossen zu.

Für das Schul­jahr 2022/23 visiert die Ver­wal­tung kurzfristig die Umrüs­tung von einem Fach- in einen Klassen­raum an, der bis­lang von der OGS genutzt wird. Dieser sei immer als Puffer gedacht gewe­sen, erläuterte Dirk Mahltig. Für den Offe­nen Ganz­tag – auch dort sind steigende Zahlen prog­nos­tiziert – müsste dann eine bauliche Lösung auf dem Schul­hofgelände gefun­den werden.

Nach dem Rats­beschluss wird der Kom­mu­nal­be­trieb Werne (KBW) die Arbeit aufnehmen, wie Leit­er Frank Adami­etz in der zuständi­gen Auss­chuss­sitzung am 17. Novem­ber berichtete. Dazu soll ein Arbeit­skreis ein­gerichtet wer­den, um die Poli­tik bei der Lösung des zusät­zlichen Raumbe­darfs an der Grund­schule einzu­binden. „Es gibt viele denkbare Möglichkeit­en, um die Vor­gaben baulich zu real­isieren. Das wollen wir mit Ihnen disku­tieren“, so der KBW-Leit­er abschließend.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Karneval 2021: IWK startet mit dem Kartenvorverkauf – 2Gplus gilt

Werne. Nach der Proklamation des Kinderprinzenpaares und des Stadtprinzenpaares fiebern alle Karnevalisten einem Jahr mit tollen Höhepunkten entgegen. Das bedeutet für die Organisatoren der Interessengemeinschaft...

Corona in Werne: Zwölf neue Infektionen am Mittwoch

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Mittwoch (8. Dezember) zwölf neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Fünf Personen gelten als wieder gesund, so dass...

Bürgerentscheid: Über 4.600 Briefwahl-Anträge sind unterwegs

Werne. „Mehr als 4.600 Briefwahlanträge zur Teilnahme am Bürgerentscheid am 12. Dezember sind bereits verschickt worden“, sagte Sven Henning vom Wahlamt der Stadt Werne...

Bürgerentscheid: „Wir für Werne“ springt Bürgermeister zur Seite

Werne. Noch vier Tage bis zum Bürgerentscheid für das umstrittene Gewerbe-/Industriegebiet an der Nordlippestraße Nord: Nach dem Offenen Brief der Grünen an Bürgermeister Lothar...