Auch der Abschnitt der Landesstraße 507 in Richtung Selm (Selmer Landstraße) soll fahrradfreundlicher werden. Foto: Wagner
Auch der Abschnitt der Landesstraße 507 in Richtung Selm (Selmer Landstraße) soll fahrradfreundlicher werden. Foto: Wagner
Anzeige

Werne. Im Zuge des Förderprogramms „Radwege an Landesstraßen und Radschnellverbindungen des Landes“ wurde die Stadt Werne kurzfristig durch den Landesbetrieb Straßen.NRW in Bochum beteiligt, hieß es am Freitag, 23. April, in einer Mitteilung aus dem Stadthaus.

Im Stadtgebiet von Werne sei für die Landesstraße L507 in die Richtungen Selm, Lünen und Hamm die Grundvoraussetzung für die Förderkulisse gegeben, erläutert darin Adrian Kersting vom KBW-Betriebszweig Straßen und Verkehr. „Wir begrüßen das Förderprogramm und die damit verbundene Möglichkeit, die jeweiligen Abschnitte (u.a Selmer Landstraße und Hammer Straße in Stockum) der Landesstraße 507 in Hinblick auf Fahrradfreundlichkeit und Klimaschutz aufwerten zu können.“

Anzeige

Unabhängig vom derzeit in Bearbeitung befindlichen Mobilitätskonzept habe sich die Stadtverwaltung aufgrund der deutlichen Vorteile in Hinblick auf mögliche Lückenschlüsse der Radwege entschlossen, für alle Abschnitte der L507 eine Teilnahmeskizze einzureichen.

Die Vorhaben werden bei Förderzusage in finanzieller Hinsicht durch den Landesbetrieb übernommen, die Planung und Ausführungsbegleitung obliegt jedoch der Stadtverwaltung. Im kommenden Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung am kommenden Dienstag, 27. April, um 17.30 Uhr im Kolpingsaal werden die eingereichten Skizzen vorgestellt.

Die Teilnahme an der Sitzung setzt einen negativen Corona-Test voraus. Anmeldungen bis Dienstag, 27. April, 14 Uhr .bei Yannick Harhoff bevorzugt per E-Mail (y.harhoff@werne.de), aber auch telefonisch (02389 71-605).

Anzeige