Beim Ambulanten und Palliativpflegedienst Constanze Jakubke können auch Schnelltests durchgeführt werden. Foto: Spellerberg
Beim Ambulanten und Palliativpflegedienst Constanze Jakubke können auch Schnelltests durchgeführt werden. Foto: Spellerberg
Anzeige

Werne. In der Corona-Pandemie weisen Virologen darauf hin, dass Deutschland mitten in der „dritten Welle“ sei. Das kann Constanze Spellerberg vom Ambulanten und Palliativ-Pflegedienstes Constanze Jakubke nur bestätigen. Seit dem 17. März leitet sie das Schnelltestzentrum Am Schwanenplatz 1 in Werne.

„Wir fischen jetzt immer mehr Menschen mit positiven Tests heraus“, berichtet Constanze Spellerberg. Rund 5.000 Schnelltests hat ihr Team seit dem Start bereits durchgeführt. Inzwischen kämen auch immer mehr Kinder und Jugendliche. Besonders am vergangenen Wochenende sei der Andrang groß gewesen. „Sechs Tests waren positiv, am Montag auch schon wieder zwei; alles junge Menschen. Die Zahlen gehen jetzt steil nach oben“, so Spellerberg gestern am frühen Nachmittag.

Anzeige

Inzwischen gibt es im Testzentrum Am Schwanenplatz zwei Testplätze. Die Anmeldung geht durch das Einlesen der Krankenversicherungskarte noch einmal deutlich schneller. Constanze Spellerberg und ihr Team registrieren eine große Nachfrage von Firmen. Dagegen testen die Schulen selbst. „Da haben die Schulleitungen keinen Einfluss drauf. Die Weisungen kommen ja vom Schulministerium“, erläutert Spellerberg.

Schüler werden den Test weitestgehend selbstständig durchführen

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist bekanntlich zweimal wöchentlich ein negativer Selbsttest nötig, wobei die Durchführung dessen in der Schule vom Ministerium vorgeschrieben ist. Durch die Vorlage eines amtlich bestätigten Schnelltests in einem der drei Zentren auf dem Stadtgebiet kann der Selbsttest in der Schule umgangen werden. „Sollte Ihr Kind an seinen Präsenztagen eine negative Testung durch eine Teststelle, die nicht mehr als 48 Stunden zurückliegt, vorlegen können, muss es am Schnelltest in der Schule nicht teilnehmen. Zum besseren Verständnis: Wir benötigen leider pro Woche zwei Bescheinigungen“, heißt es in einem Elternbrief der Wiehagenschule.

Und weiter: „Die Schülerinnen und Schüler werden den Test weitestgehend selbstständig durchführen, die Erwachsenen lediglich die Durchführung beaufsichtigen. Die Testdurchführung an der Wiehagenschule erfolgt gemeinsam mit der Klassenleitung im Klassenzimmer. Positiv getestete Kinder werden pädagogisch betreut, bis die Eltern eintreffen. Alle geltenden Hygienevorschriften, wie z. B. Maskenpflicht, behalten ihre Gültigkeit.“ Die Testdurchführung unmittelbar vor dem Unterricht koste unwahrscheinlich viel Zeit, wie Uhlandschulleiterin Eleonore Neumann bestätigte.

Fazit: Die drei Schnelltestzentren in Werne sind eine gute Alternative, um den Unterrichtsbeginn zu beschleunigen, das Schulpersonal zu entlasten und vor allem sind bei einem möglichen positiven Test die Eltern direkt bei ihrem Kind. Die Testungen sind kostenfrei.

Informationen (z.B. Terminreservierungen) und Öffnungszeiten der Schnelltestzentren gibt es unter:

https://15minutentest.de/werne/

http://www.testzentrum-werne.de/

Schnelltestzentrum am McDonalds (Nordlippestraße 52), montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr ohne vorherige Anmeldung

Anzeige