Donnerstag, Mai 26, 2022

Neubürger-Empfang 2022: Kontaktlose Alternative

Anzeige

Wer­ne. Der Neu­bür­ge­r­emp­fang ist ein wich­ti­ger Bau­stein der Will­kom­mens­kul­tur der Stadt Wer­ne. Doch erneut muss die belieb­te Ver­an­stal­tung absa­gen. Grund: Corona.

„Gern hät­te die Stadt Wer­ne wie­der in die­sem Jahr alle neu­en Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Rats-und Bür­ger­saal des Alten Rat­haus per­sön­lich will­kom­men gehei­ßen, aber auf Grund des Infek­ti­ons­ge­sche­hens in der Pla­nungs­pha­se haben wir davon Abstand genom­men“, teilt Ste­pha­nie Vief­hu­es aus dem Bür­ger­meis­ter­bü­ro mit.

- Advertisement -

568 Neubürger/innen zählt die Stadt­ver­wal­tung, davon 398 deut­sche und 170 aus wei­te­ren 31 Natio­nen. Der ältes­te Neu­bür­ger sei 96 Jah­re alt, die jüngs­te Neu­bür­ge­rin fünf Mona­te, heißt es wei­ter. Die größ­te Alters­grup­pe nimmt die der 30- bis 60-Jäh­ri­gen ein. Hier fin­den sich 214 Neubürger/innen wie­der, unter 18 Jah­re sind 128 Personen. 

Die Ver­ant­wort­li­chen hät­ten sich für eine kon­takt­lo­se Alter­na­ti­ve ent­schie­den, um die neu­en Bür­ge­rin­nen und Bür­ger herz­lich in der Stadt Wer­ne will­kom­men zu heißen. 

Alle neu­en Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, bis ein­schließ­lich 31. Janu­ar 2022, wer­den per­sön­lich ange­schrie­ben und erhal­ten die neue, aktu­el­le Neu­bür­ger­bro­schü­re im Stadthaus.

Druck­frisch und aktua­li­siert fin­det man in die­ser klei­nen Bro­schü­re eini­ge Infor­ma­ti­on, die eine ers­te Ori­en­tie­rung bie­ten sollen.

„Wir hof­fen sehr, dass wir im nächs­ten Jahr wie­der per­sön­lich unse­re neu­en Mit­bür­ge­rin­nen und Mit­bür­ger will­kom­men hei­ßen kön­nen“, heißt es abschließend.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 13 neue Infektionen am Mittwoch gemeldet

Werne/Kreis Unna. In Werne sind am Mittwoch (25.05.2022) 13 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Heute sind der Gesundheitsbehörde kreisweit 181 neue Fälle gemeldet...

Unvergessen: Thomas Wegener bleibt lachend in Erinnerung

Werne. „Ich merke gerade, dass ich in erster Linie an den lachenden Thomas zurückdenke und ihn so in Erinnerung behalte.“ Diesen Satz schrieb der...

Arbeiten an der Fischerhof-Brücke – Überprüfung von Grabsteinen

Werne. Die Städte Bergkamen und Werne werden in der kommenden Woche Ausbesserungsarbeiten an der Fischerhofbrücke über die Lippe vornehmen lassen. Das kündigt der Kommunalbetrieb...

27 Mädchen und Jungen feiern Erstkommunion in Maria Frieden

Werne. Das Fest der Erstkommunion feierten weitere Kinder am vergangenen Sonntag (22. Mai) in der Kirche Maria Frieden. Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Pastoralreferentin Maria Thiemann...