Der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Werne, Johannes zur Bonsen, lädt Interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem digitalen Infoabend zum Thema „Individuelle CO2-Bilanz“ ein. Foto: Stadt Werne
Der Klimaschutzmanager der Stadt Werne, Johannes zur Bonsen. Foto: Stadt Werne
Anzeige

Werne. Johannes zur Bonsen, Klimaschutzbeauftragter der Stadtverwaltung, lädt am Mittwoch, 20. Januar, von 19 bis 20 Uhr zu einem digitalen Treffen zum Thema „Individuelle CO2-Bilanz“ ein.

Michael Müller, Fachmann der Energieagentur NRW für Klimaneutralität und kommunaler Klimaschutz, wird dazu einen Impulsvortrag mit konkreten Tipps zur Verbesserung der eigenen Klimabilanz halten. Dann kann diskutiert werden. Die digitale Veranstaltung wird über Jitsi durchgeführt.

Anzeige

Zur Bonsen schreibt: „Deutschland erwärmt sich rasch. Die Temperaturen haben über die letzten 140 Jahre um 1,6 Grad zugenommen. Gleichzeitig sind hierzulande die Pro-Kopf-CO2-Emissionen mit etwa 9,2 Tonnen doppelt so hoch wie der globale Durchschnitt. Die Bundesrepublik hat sich zur Klimaneutralität bis 2050 bekannt. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Denn vor allem auf die Bereiche Energieverbrauch, Konsum, Mobilität und Ernährung (also Kernbereiche unseres Alltags) lassen sich viele Treibhausgasemissionen zurückführen. Aber was können wir als Verbraucher tun, um unseren Beitrag zu einer klimaneutralen Gesellschaft zu leisten? Welche Lebensbereiche treiben unseren individuellen CO2-Ausstoß besonders in die Höhe? Und was steckt überhaupt so alles drin in unserem CO2-Fußabdruck?“

Teilnahmeanfragen können Interessierte an klimaschutz@werne.de richten. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten diese die Zugangsdaten für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung. Technische Voraussetzungen: aktueller Internetbrowser (Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge), stabile Internetverbindung, ein Gerät zur Audioausgabe (Computer-Lautsprecher oder Kopfhörer/Headset). Eine Kamera und ein Mikrofon sind nicht notwendig.

Anzeige