Im Inneren des Kapuzinerklosters schreiten die Arbeiten voran. Foto: Schwarze
Das Kloster in Werne benötigt eine neue Heizung und ist auf Spenden angewiesen. Foto: Schwarze
Anzeige

Werne. Der Kirchenraum des Kapuziner-Klosters erstrahlt zum 350. Jubiläum in neuem Glanz. „Die Renovierungsarbeiten sind auf der Zielgeraden“, berichtet Dezernent für Ralf Bülte aus der Info-Veranstaltung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung per Video-Schalte am Dienstag (26. Januar).

Ein frisches Farbkonzept, eine neue Beleuchtung und ein ebenfalls erneuertes Lüftungs- und Heizungssystem wurden aufgetragen, beziehungsweise installiert. Jetzt müssen noch die Bänke wieder an ihren Platz und eine Grundreinigung – Altare inklusive – ausgeführt werden. Auch kleine Arbeiten wie Bezüge für die Sitzbänke und das Aufhängen der Vorhänge an den Beichtstühlen müssen noch erledigt werden.

Anzeige

„Hier tut sich was“, sagte Bülte zu den Fortschritten bei der Sanierung des Denkmals Bonenstraße 8 aus dem Jahr 1904. Hier laufen die Dachbauarbeiten und die Außenwände werden mit Lehmausgleichsputz versehen. Dämmplatten und ein Innenputz, ebenfalls aus Lehm, werden in den Innenräumen aufgebaut. Im Februar solle der Einbau der Dachfenster folgen.

„Das wird richtig toll“, freut sich der Dezernent über sorgfältige Sanierung des Denkmals. Und vielleicht werde es ja möglich sein, am Tag des Denkmals einen Blick der Öffentlichkeit in die historischen Gebäude zu ermöglichen, hofft er.

Anzeige