Landrat Michael Makiolla (l.), Leiter des Gesundheitsamts Josef Merfels (2.v.l.). Logistik-Chef Holger Gutzeit (2.v.r) und Gesundheitsdezernent Uwe Hasche (r.) in der Halle. Foto: Max Rolke - Kreis Unna
Landrat Michael Makiolla (l.), Leiter des Gesundheitsamts Josef Merfels (2.v.l.). Logistik-Chef Holger Gutzeit (2.v.r) und Gesundheitsdezernent Uwe Hasche (r.) in der Halle. Foto: Max Rolke - Kreis Unna
Anzeige

Kreis Unna. Der Kreis will bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie weiter gut aufgestellt sein und plant die Einrichtung zweier Testzentren in Lünen und Unna. In Lünen sollen Container aufgestellt werden, der Bauantrag bei der Stadt ist eingereicht. In Unna ist das Testzentrum in der Kreissporthalle an der Platanenallee bereits fertig eingerichtet und steht seit Donnerstag, 17. September, für die Tests bereit.

In den neuen Testzentren werden nur Personen getestet, die von der Gesundheitsbehörde einbestellt wurden. Getestet werden: Menschen im Rahmen der Kontaktpersonenermittlung. In besonderen Fällen vor der Neu- oder Wiederaufnahme in eine Senioreneinrichtung.

Anzeige

Die alte Kreissporthalle I an der Platanenallee gehört dem Kreis, ist bereits als Krisenzentrum erprobt und verfügt über die notwendigen technischen und baulichen Anforderungen wie separate Ein- und Ausgänge. Nach der Anmeldung geht es durch die Halle über markierte Wege zu den drei Testräumen, in denen die Abstriche gemacht werden. Dann geht es durch den separaten Ausgang aus der Halle raus.

“Wir gehen mit Blick auf den Herbst davon aus, dass wir mehr testen müssen. Und hier in der Halle haben den nötigen Platz, um unsere Kapazitäten auszubauen”, sagt Landrat Michael Makiolla. PK | PKU

Anzeige