Ordnungsdezernent Uwe Hasche (hinten rechts), Sandra Schulte-Waßen, Fachbereichsleiterin für Öffentlich Sicherheit und Ordnung (hinten links) und Landrat Michael Makiolla dankten Dr. Uwe Devrient (vorne links) für die gute Zusammenarbeit und wünschten Nils Schauerte (vorne rechts) weiterhin viel Erfolg. Foto: Fabiana Regino - Kreis Unna
Ordnungsdezernent Uwe Hasche (hinten rechts), Sandra Schulte-Waßen, Fachbereichsleiterin für Öffentlich Sicherheit und Ordnung (hinten links) und Landrat Michael Makiolla dankten Dr. Uwe Devrient (vorne links) für die gute Zusammenarbeit und wünschten Nils Schauerte (vorne rechts) weiterhin viel Erfolg. Foto: Fabiana Regino - Kreis Unna
Anzeige

Kreis Unna. Wenn es besonders brenzlig wurde, es gar um Leben und Tod ging, war er zur Stelle – und das mehr als 26 Jahre lang: Dr. Uwe Devrient, der Ärztliche Leiter Rettungsdienst des Kreises Unna. Im Rahmen des coronabedingt Möglichen, verabschiedete Landrat Michael Makiolla Dr. Devrient nun in den wohlverdienten Ruhestand.

Bereits 1993 stellte Uwe Devrient seine medizinischen Fähigkeiten in den Dienst des Kreises als Leitender Notarzt. Sieben Jahre später fungierte er zusätzlich als Beauftragter der leitenden Notärzte. 2004 übernahm der Mediziner dann die ärztliche Leitung des Rettungsdienstes und etablierte sich nicht zuletzt dadurch als feste Größe im Kreis. Nachfolger ist Nils Schauerte. Er ist damit Chef des Qualitätsmanagements im Rettungsdienst und für die Aus- und Fortbildung des Personals zuständig.

Anzeige

Zusammen mit Ordnungsdezernent Uwe Hasche und der Fachbereichsleiterin für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Sandra Schulte-Waßen, dankte Landrat Michael Makiolla Dr. Uwe Devrient für die jahrzehntelange, gute Zusammenarbeit und wünschte Nils Schauerte weiterhin viel Erfolg bei der bereits im Januar aufgenommenen Arbeit. PK | PKU

Anzeige