Montag, Januar 24, 2022

3D-Betondruck-Verfahren: Europa-Premiere in Capelle

Anzeige

Capelle. In der Gemeinde Nord­kirchen kön­nte bald das europaweit erste öffentliche Gebäude entste­hen, das im 3D-Beton­druck-Ver­fahren errichtet wurde. Gemein­sam mit dem Architek­tur­büro Stein­hoff aus Capelle, dem Spezialun­ternehmen Peri und dem SC Capelle plant die Gemeinde, das neue Vere­in­sheim des Sport­clubs mit dieser inno­v­a­tiv­en Tech­nik zu bauen.

Statt klas­sisch gemauert oder in Fer­tigteilen pro­duziert, wer­den im 3D-Beton­druck-Ver­fahren über eine Düse die Mauern des Gebäudes schichtweise aufge­tra­gen. „Wenn man sich den Grun­driss des Gebäudes vorstellt, fährt der Druck­er ent­lang der Wände und bringt den Beton in Schicht­en auf“, erk­lärt Architekt Lothar Stein­hoff. „Für den Druck­er selb­st wird vorher eine Tra­verse aufge­baut, an deren Schienen die Düse ent­langfährt“, so Stein­hoff weiter.

- Advertisement -

Das neue Vere­ins­ge­bäude in diesem hochmod­er­nen Ver­fahren umzuset­zen habe gle­ich mehrere Vorteile, wie Wirtschafts­förder­er Manuel Lach­mann sagt. Finanziell liege das ein­er­seits an der Förder­summe von rund 200.000 Euro, die vom Min­is­teri­um für Heimat, Kom­mu­nales, Bau und Gle­ich­stel­lung des Lan­des NRW bere­its in Form eines Bewil­li­gungs­beschei­ds vor­liegen. Das sei derzeit die max­i­male Förder­summe für solche Pro­jek­te, wie Bürg­er­meis­ter Diet­mar Bergmann hinzufügt. Weil das Gebäude den KfW-55-Stan­dard erfüllen wird, komme hier außer­dem eine weit­ere Förderung von 95.000 Euro hinzu. Bei Gesamtkosten von rund 970.000 Euro bleiben somit noch 430.000 Euro für die Gemeinde Nord­kirchen und 250.000 Euro für den SC Capelle übrig.

Eine kon­ven­tionelle Bauweise würde bei einem Gebäude dieser Größenord­nung rund 920.000 Euro betra­gen, sagt Lothar Steinhoff.

Ein weit­eres Argu­ment für den Bau im 3D-Beton­druck-Ver­fahren ist aus Sicht der Gemeinde Nord­kirchen die derzeit ein­ma­lige Chance, an einem hochin­no­v­a­tiv­en Pro­jekt mitzuwirken, das wis­senschaftlich von der Tech­nis­chen Hochschule (TH) Köln begleit­et wird. Die Förderung durch das Land sei auch ganz klar an diesen Wis­senstrans­fer gekop­pelt, macht der Bürg­er­meis­ter deutlich.

Als Forschung­spro­jekt betra­chtet schlum­merten „fan­tastis­che Poten­ziale und Möglichkeit­en, zum Beispiel im Bere­ich der Tech­nolo­gie und neuer Berufs­bilder“ in dem geplanten Neubau, macht Lothar Stein­hoff deutlich.

Nord­kirchens Bürg­er­meis­ter Diet­mar Bergmann (von links), Wirtschafts­förder­er Manuel Lach­mann, Architekt Lothar Stein­hoff, Bauamtsmi­tar­beit­er Michael Baier und Josef Mertens, Vor­sitzen­der des SC Capelle, stell­ten das inno­v­a­tive Baupro­jekt vor. Foto: Gemeinde Nordkirchen 

Voraus­sichtlich im Som­mer 2022 soll der 3D-Beton­druck­er mit der Arbeit an dem zweigeschos­si­gen Vere­in­sheim mit rund 330 Quadrat­metern Nutzfläche plus ein­er Dachter­rasse von rund 85 Quadrat­metern beginnen.

Die Druckzeit beträgt rund sechs bis sieben Wochen, das Pro­jekt soll aber nicht nur der Forschung neues Wis­sen ver­mit­teln. „Der Prozess soll für alle erleb­bar wer­den“, kündigt Lothar Stein­hoff an. So sollen auch Schulk­lassen, Kinder­garten­grup­pen und inter­essierte Bürg­erin­nen und Bürg­er die Möglichkeit bekom­men, den Bau während geplanter Druck­pausen zu besuchen.

Auch Josef Mertens, Vor­sitzen­der des SC Capelle, ist begeis­tert von den Plä­nen für das neue Vere­in­sheim: „Das ist ein ganz tolles Pro­jekt“, macht er aus Sicht des Klubs deut­lich. Das neue Vere­in­sheim ist einge­bet­tet in das Sport­stät­tenkonzept der Gemeinde Nord­kirchen, das eine Verkleinerung und Mod­ernisierung der drei großen Sportan­la­gen in Nord­kirchen, Süd­kirchen und Capelle vorsieht.

Während in Nord­kirchen und Süd­kirchen bere­its neue Kun­strasen­plätze angelegt wur­den, ist jet­zt Capelle an der Rei­he. Während das neue Vere­in­sheim 2022 umge­set­zt wer­den soll, ist der neue Kun­strasen­platz für das Jahr 2023 geplant.

Damit das neue Vere­in­sheim im 3D-Beton­druck-Ver­fahren umge­set­zt wer­den kann, ist noch die Zus­tim­mung der poli­tis­chen Gremien der Gemeinde Nord­kirchen erforderlich.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Fairer Handel: Einige Produkte werden teurer

Werne. Weltweit gibt es in der „Corona-Zeit“ höhere Kosten und große Einkommenseinbußen im Handel. Hier sei auch der faire Handel betroffen, teilt Annegert Günther...

Bei positivem PCR-Test: Isolation gilt ohne Anordnung

Kreis Unna. Bei einem positiven Corona-Test ist ab sofort mehr Eigeninitiative nötig. Auch ohne Bescheid einer Behörde müssen sich Betroffene bei einem positiven PCR-Test...

Corona in Werne: Fast 120 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Wochenende und Montag (24. Januar) 118 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. 91 Menschen gelten in...

Autofahrer in Werne mit fast vier Promille aus dem Verkehr gezogen

Werne. Weil er die Nebelscheinwerfer statt des Abblendlichts eingeschaltet hatte, ist einer Streifenwagenbesatzung der Polizei am Freitagabend (21.01.2022) gegen 23 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug...