Freitag, Oktober 7, 2022

Nasses Vergnügen: Familienfest feiert Premiere in der Innenstadt

Anzeige

Wer­ne. Die Pre­mie­re des gro­ßen Fami­li­en­fests an neu­em Ort am Sams­tag, 10. Sep­tem­ber, wäre bei­na­he ins Was­ser gefal­len. Denn mit dem Beginn der belieb­ten Ver­an­stal­tung setz­te auch über dem Markt- und Kirch­platz ergie­bi­ger Regen ein – und hör­te erst zum Ende des Events auf.

„Es gibt kein schlech­tes Wet­ter, son­dern nur schlech­te Klei­dung“: Die­ser Spruch bewahr­hei­te­te sich auch in er Innen­stadt. Dass Regen vor allen Din­gen den klei­nen Besu­chern nichts aus­macht, bewie­sen die vie­len Kin­der eindrucksvoll.

- Advertisement -

Ob im Mat­schan­zug, der sonst im Kin­der­gar­ten-Außen­be­reich getra­gen wird, oder schon im win­ter­li­chen Out­fit – die Jüngs­ten zeig­ten sich beim Fest gut vor­be­rei­tet und konn­ten so – trotz des Dau­er­re­gens – die für sie vom Fami­li­en­netz und vie­len Koope­ra­ti­ons­part­nern kon­zi­pier­te Ver­an­stal­tung genießen.

Vie­le Spie­le und Mit­mach­ak­tio­nen gab es nach zwei Jah­ren Coro­na-Pau­se beim Fami­li­en­fest. Foto: Volkmer

„Fami­li­en­fest bei gutem Wet­ter kann jeder. Wir kön­nen auch bei Regen“, sag­te Bet­ti­na Stil­ter. Damit soll­te die Lei­te­rin des Fami­li­en­net­zes Recht behal­ten. „Wir haben viel geplant und vor­be­rei­tet. Aber lei­der haben wir kei­nen Ein­fluss auf das Wet­ter. Um so schö­ner ist es zu sehen, dass die Fami­li­en trotz­dem gekom­men sind“, so die Orga­ni­sa­to­rin weiter.

Eini­ge weni­ge Ange­bo­te fie­len aber den­noch dem Wet­ter zum Opfer. Aus Sicher­heits­grün­den muss­te so die am Vor­mit­tag noch bei tro­cke­ner Wit­te­rung auf­ge­bau­te Hüpf­burg der Stadt Wer­ne wie­der außer Betrieb gesetzt wer­den und auch die Bewe­gungs­bau­stel­le der Fami­li­en­bil­dungs­stät­te konn­te nicht in Betrieb genom­men wer­den. Den­noch garan­tier­ten 30 wei­te­re Ange­bo­te einen hohen Unter­hal­tungs- und Mitmachfaktor.

Zum Büh­nen­pro­gramm gehör­te auch ein klei­ner Kurs mit afri­ka­ni­schen Trom­meln. Foto: Volkmer 

Auch wenn die Pre­mie­re des Fes­tes, das bis 2019 am Bun­ten Haus und auf dem Gelän­de von BMW Schmidt statt­ge­fun­den hat, anders geplant war, zeig­te sich Bet­ti­na Stil­ter zufrie­den, dass die Ver­an­stal­tung über­haupt wie­der statt­fin­den konn­te. „Das war – so gese­hen – ein guter Pro­be­lauf. Mit den Erkennt­nis­sen wird es sicher ein­fa­cher, das nächs­te Fest zu pla­nen“, so die Lei­te­rin des Fami­li­en­net­zes optimistisch. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

LWL lädt zum Mittelalterfest auf Schloss Cappenberg ein

Münster (lwl). Das LWL-Museum für Kunst und Kultur veranstaltet am vorletzten Wochenende im Oktober (22. und 23. Oktober) ein Mittelalterfest auf Schloss Cappenberg zur...

VHS Werne in den Ferien: Vom Web-Vortrag bis zur Folkwang-Exkursion

Werne. Auch in den Herbstferien laufen die Angebote der Volkshochschule Werne weiter. Das Programm reicht von Gesundheit über Webvorträge bis zur Studienfahrt ins Folkwang-Museum. Tastschreiben...

Impfzentrum Kreis Unna: Neue Auffrischung ist verfügbar

Kreis Unna. Ab morgen, 7. Oktober, werden in der Impfstelle Unna an der Platanenallee 20a für Auffrischungsimpfungen neben den mRNA-Impfstoffen Comirnaty Orig./BA 1 (BioNTech/Pfizer)...

„Quo vadis Afghanistan?“ – Vortrag beim Inner Wheel Club

Werne. „Wohin gehst du, Afghanistan?“ Um es vorwegzunehmen: Diese Frage kann auch ein profunder Afghanistan-Experte wie Dr. Erös nicht beantworten – die politische Lage...