Dienstag, Februar 7, 2023

An(ge)dacht: Getauft zum Leben

Anzeige

Wer­ne. Die Tau­fe eines Kin­des oder Enkel­kin­des ist wohl eine der schöns­ten kirch­li­chen Fei­ern. Es herrscht eine fro­he, fest­li­che Stim­mung. Viel Dank­bar­keit, Glück und Lie­be schwin­gen mit. Oft gibt es ein tra­di­tio­nel­les Tauf­kleid in der Fami­lie, wel­ches von Kind zu Kind wei­ter­ge­reicht wird und mit dem neu­en Namen bestickt wor­den ist. Die neue Tauf­ker­ze wird nun jedes Jahr ent­zün­det und bekommt zur Erst­kom­mu­ni­on wie­der eine schö­ne Bedeu­tung im Festgottesdienst.

In der katho­li­schen Kir­che erin­nern wir an die­sem Sonn­tag an die Tau­fe: Jesus lässt sich am Jor­dan von Johan­nes tau­fen. Er stellt sich zu den war­ten­den Men­schen, die sich von Johan­nes im Jor­dan unter­tau­chen las­sen. Sie hören auf die mah­nen­den Wor­te des Täu­fers, wol­len umkeh­ren und einen neu­en Anfang machen. Gott soll sie von ihren Sün­den rein­wa­schen. Aber Jesus ist kein Sün­der: wäh­rend sei­ner Tau­fe bezeugt Gott selbst, dass Jesus sein gelieb­ter Sohn ist.

- Advertisement -

So wird auch jeder Mensch in der Tau­fe ein Kind Got­tes – für immer, unaus­lösch­lich. Es ist ein ein­ma­li­ger Akt und wird an einem beson­de­ren Ort gefei­ert. In der St. Chris­to­pho­rus- und der Maria Frie­den – Kir­che steht der Tauf­stein so, dass man ihn gleich beim Ein­tritt in die Kir­che sieht – er steht einem sozu­sa­gen im Weg. In St. Johan­nes run­det sich der Kirch­raum um das Tauf­be­cken; jah­re­lang ver­sam­mel­te sich dort die Gemein­de abends zum monat­li­chen Sonn­tags­aus­klang. In der neu­ge­stal­te­ten St. Kon­rad­kir­che hat Pater Abra­ham eine wun­der­ba­re Tauf­scha­le gestal­tet; und der alte Tauf­stein aus St. Kon­rad fand in der Mari­en­ka­pel­le Horst eine neue Hei­mat; er steht dort, als wenn er dort immer gestan­den hätte.

Der Tauf­stein soll uns nicht nur an unse­re Tau­fe erin­nern, son­dern kann uns hin­wei­sen auf die Wür­de, die uns die­ses Sakra­ment schenkt. Kind Got­tes zu sein, Toch­ter oder Sohn Got­tes hei­ßen zu dür­fen – was für ein Titel!

In mei­ner beruf­li­chen Lauf­bahn als Pas­to­ral­re­fe­ren­tin mach­te ich unver­gess­li­che Erfah­run­gen rund um die Tau­fe.

Hier in Wer­ne blei­ben mir die aus­ge­leer­ten, tro­cke­nen Weih­was­ser­be­cken nach dem Aus­bruch der Coro­na-Pan­de­mie in Erin­ne­rung. Wie oft hat­te ich mich mit die­sem Was­ser, das uns ja an unse­re Tau­fe erin­nern soll, bekreu­zigt? Wie vie­len Kin­dern hat­te ich die­ses Ritu­al beim Betre­ten oder beim Ver­las­sen der Kir­che erklärt? Und nun – nichts mehr davon, das Was­ser wur­de zur Gefahr. Wir Men­schen brau­chen aber Zei­chen, Orte und Erin­ne­run­gen, wenn uns ein Gesche­hen prä­gen soll. Die Tau­fe ist kein his­to­ri­scher Akt. Sie will zum Leben füh­ren, zum Leben mit Gott in der Gemein­schaft aller Getauften.

Wenn ich nun Ende des Monats als Pas­to­ral­re­fe­ren­tin in den Ruhe­stand gehen darf, neh­me ich das mit: nie­mand und nichts kann mir die Wür­de neh­men, die mir Gott durch mei­ne Tau­fe geschenkt hat. Das gött­li­che Geschenk, für immer Toch­ter Got­tes zu blei­ben, wird mich auch in den kom­men­den Jah­ren zur Ant­wort her­aus­for­dern: christ­li­che Gemein­schaft zu suchen und auf­zu­bau­en. Gottseidank!

Vero­ni­ka Hemb­rock, Pas­to­ral­re­fe­ren­tin in St. Christophorus

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Themen im Ausschuss: Brückenbau A1 und Letterhausstraße

Werne. Wie bei vielen anderen Brückenbauten im Land gibt es auch an der Autobahnbrücke an der A1-Auffahrt in Werne Schäden, die eine Erneuerung notwendig...

Schützenverein Langern übergibt Spende an den Kinderhospizdienst

Werne. Beim Weihnachtsmarkt in Langern konnte traditionell die Höhe des Weihnachtsbaumes geschätzt werden - für den guten Zweck. Der Erlös dieser Aktion hat rund 800...

Tengerton begeistert im flözK mit mongolischen Klängen

Werne. Zu einem Konzertausflug in die Weltmusik hatte der Kulturverein flözK am 2. Februar 2023 im Rahmen der Club-Montreux-Reihe eingeladen. Zahlreiche Musikfreunde folgten der Einladung...

Kurzschluss in Ortsnetz-Station: Stromausfall in Werne behoben

Werne. Ein Kurzschluss in einer sogenannten Ortsnetzstation von Versorger Westnetz in der Straße Gewerbehof hat am Dienstagvormittag zwischen 10.45 und 11.30 Uhr in einigen...