Donnerstag, Mai 19, 2022

Zeichen für Frieden und Sammlung für Geflüchtete

Anzeige

Wer­ne. Auch am Gym­na­si­um St. Chris­to­pho­rus sind die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen in der Ukrai­ne ein gro­ßes The­ma. Die Schü­ler­ver­tre­tung hat spon­tan gleich meh­re­re Pro­jek­te auf den Weg gebracht, damit die Kin­der und Jugend­li­chen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten haben, sich mit dem The­ma auseinanderzusetzen.

Eins der Pro­jek­te ist nicht zu über­se­hen, denn mit viel bun­ter Krei­de ist der Schul­hof mitt­ler­wei­le zu einem gro­ßen „Frie­dens­ban­ner“ umge­stal­tet wor­den: Sym­bo­le des Frie­dens wie eine Frie­dens­tau­be und die ukrai­ni­sche Natio­nal­flag­ge inklu­si­ve. Vor allen Din­gen Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Unter­stu­fe neh­men die­ses krea­ti­ve Ange­bot gern an.

- Advertisement -

In der Kapel­le der Schu­le ist in kur­zer Zeit eine infor­ma­ti­ve Aus­stel­lung zum The­ma ent­stan­den. „Es gibt zum Angriff auch vie­le fal­sche Infor­ma­tio­nen. Um eine bes­se­re Auf­klä­rung zu ermög­li­chen, haben wir dafür gesorgt, dass bei den Infor­ma­tio­nen an den Stell­wän­den nur seriö­se Quel­len zu fin­den sind“, sagt Julia Han­ning, eine der Initia­to­ren der Schü­ler­ver­tre­tung. Um aktu­ell infor­miert zu wer­den, hat die SV auch QR-Codes zu aktu­el­len Nach­rich­ten-Tickern hinterlegt.

Gre­ta Over­ha­ge (links) und Julia Han­ning gehö­ren zum Team der Schü­ler­ver­tre­tung, die ver­schie­de­ne Aktio­nen zum Angriff auf die Ukrai­ne initi­iert hat. Foto: Volkmer

Wer etwas Ruhe für die Gedan­ken an die durch den Angriff betrof­fe­nen Men­schen sucht, ist in der Kapel­le des Gym­na­si­ums eben­falls rich­tig. „Wer möch­te, kann für eine klei­ne Andacht auch ein elek­tri­sches Tee­licht nut­zen“, erklärt Gre­ta Over­ha­ge. Auch Für­bit­ten kön­nen in der Kapel­le hin­ter­las­sen werden.

Die 16-köp­fi­ge Grup­pe aus ver­schie­de­nen Jahr­gän­gen orga­ni­siert seit drei Tagen zudem eine Samm­lung von Geld- und Sach­spen­den, die an Schul­ta­gen von 7.40 bis 7.55 Uhr im Raum AK11 ent­ge­gen genom­men wer­den. Beson­ders erwünscht sind Spen­den von Hygie­ne­ar­ti­keln, Feld­bet­ten, Milch­pul­ver und war­me Out­door­be­klei­dung für Män­ner. Emp­fän­ger der Hilfs­gü­ter ist der neu gegrün­de­te Ver­ein „Akut­hil­fe Ukrai­ne Wer­ne und Umland”.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Schützenverein Stockum hat ein neues Kaiserpaar

Stockum. Nach sieben Jahren war es beim Schützenverein Stockum 1860 endlich wieder soweit. Am vergangenen Samstag gab es das Kaiserschießen auf dem Schützenplatz.  Heinz Lohmann...

Corona in Werne: 32 neue Infektionen am Mittwoch gemeldet

Werne/Kreis. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Mittwoch (18. Mai 2022) 32 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. Heute sind der Gesundheitsbehörde kreisweit...

Im JuWeL: Benefiz-Abend am 21. Mai

Werne. Nachdem die erste Benefizveranstaltung im vergangenen November mit über 100 Besucher/innen ein voller Erfolg war, folgt nun am Samstag, 21. Mai, eine weitere...

FDP Werne: Stadt erhält 252.833 Euro Integrations-Hilfe

Werne. Das Land NRW unterstützt die Kommunen bei der Integration geflüchteter Menschen aus der Ukraine, teilt der Ortsvorsitzende der FDP Werne, Artur Reichert, mit. „Ich...