Freitag, Januar 27, 2023

Zehn Minuten für den ADFC-Fahrradklima-Test

Anzeige

Wer­ne. Das Mit­ma­chen beim ADFC-Fahr­rad­kli­ma-Test legt der ADFC Wer­ne allen Zwei­rad­fah­rern ans Herz und bit­tet in die­sem Jahr bereits zum zehn­ten Mal dar­um, an dem Test teil­zu­neh­men. Dar­in fragt der ADFC ab, wie fahr­rad­freund­lich deut­sche Städ­te und Gemein­den sind. 

Im Fokus steht der länd­li­che Raum. „Unbe­dingt mit­ma­chen, denn die All­tags­er­fah­run­gen aller Men­schen sind wich­tig für die Fahr­rad­för­de­rung vor Ort“, schreibt Doro­thea Wei­scher vom ADFC.

- Advertisement -

Der alle zwei Jah­re statt­fin­den­de ADFC-Fahr­rad­kli­ma-Test sei ganz nah dran am Puls der Rad­fah­ren­den: Hier könn­ten die­se bewer­ten, wie sich das Rad­fah­ren vor Ort tat­säch­lich anfühlt. „Inves­tie­ren Sie etwa zehn Minu­ten für die Rad­ver­kehrs­för­de­rung vor Ort und beant­wor­ten Sie die 27 Fra­gen und fünf Son­der­fra­gen“, ermun­tert Wei­scher zur Teilnahme.

Denn für die poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen sei­en die Ergeb­nis­se eine wich­ti­ge Rück­mel­dung aus der Bevöl­ke­rung, ist man bei ADFC über­zeugt. Oft hät­te man in der Poli­tik den Ein­druck, schon viel für den Rad­ver­kehr getan zu haben, doch die Wahr­neh­mung der Bürger/innen sei eben oft eine ganz andere.

Anhand der Fra­gen sol­le ins­be­son­de­re geklärt wer­den, ob in länd­li­chen Gegen­den wich­ti­ge Ziel­punk­te in grö­ße­ren Nach­bar­or­ten wie Schu­len, Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten oder Arbeits­stät­ten mit dem Fahr­rad direkt und kom­for­ta­bel erreich­bar sei­en. Bei der Fra­ge, wie sicher sich die­se Wege anfüh­len, gehe es nicht nur um die Ver­kehrs­si­cher­heit, son­dern auch um die sozia­le Sicher­heit: „Wie sicher fühlt man sich bei­spiels­wei­se auf einer nächt­li­chen Heim­fahrt?“, lau­tet eine Frage.

Zudem möch­te der ADFC wis­sen, ob Pendler/innen siche­re und kom­for­ta­ble Fahr­rad­park­plät­ze an Bahn­hö­fen und Hal­te­stel­len vor­fin­den. Und schließ­lich gehe es um die eigen­stän­di­ge Mobi­li­tät von Kin­dern und Jugend­li­chen: „Kön­nen sie mit dem Rad zur Schu­le, zum Sport und zu Freund/innen fah­ren oder müs­sen sie stän­dig gebracht wer­den?“ Mit den Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen wol­le sich der ADFC ein genau­es Bild von der Situa­ti­on für Rad­fah­ren­de im länd­li­chen Raum machen.

Im Früh­jahr 2023 wer­den die Ergeb­nis­se vor­lie­gen und im Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um prä­sen­tiert. Der ADFC-Fahr­rad­kli­ma-Test wird vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Digi­ta­les und Ver­kehr mit Mit­teln zur Umset­zung des Natio­na­len Rad­ver­kehrs­plans gefördert.

Bewer­tun­gen der Test-Teil­neh­mer lie­ßen sich gezielt für Ver­bes­se­run­gen des Rad­ver­kehrs vor Ort nut­zen, argu­men­tiert man beim ADFC.

Die Umfra­ge läuft noch bis zum 30. Novem­ber 2022: www.fahrradklima-test.de.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Ausflug in den Schnee: GSC-Klassen machen Pisten beim Rodeln unsicher

Werne. Es ist eine gute Tradition am Gymnasium St. Christophorus, dass Schulleiter Thorsten Schröer seine neuen Fünfer in das sauerländische Bödefeld schickt, sobald dort...

Feuerwehr Werne: Wechsel an der Spitze wird gut vorbereitet

Werne. „Die Zahl der Einsätze hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt“, schilderte der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Thomas Temmann, am Mittwoch,...

Lebenslichter verlöschen: Schüler-AG erinnert an Zwangsarbeit

Werne. Ein Windstoß pustet die weißen Grablichter auf den Klappstühlen aus. Lara Scheer seufzt: „Die Reihe habe ich gerade zum zweiten Mal angezündet.“ Achselzuckend...

Kreishaus Unna: Gewerblicher Kraftverkehr Montag nicht erreichbar

Kreis Unna. Die Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde für den Bereich des gewerblichen Kraftverkehrs sind am Montag, 30. Januar, für die Bürger und Bürgerinnen nicht erreichbar. Aufgrund...