Donnerstag, Mai 19, 2022

Werne putzt sich raus: Lippestadt ist wieder ein Stück sauberer

Anzeige

Wer­ne. Weni­ger Teil­neh­men­de, aber auch weni­ger Müll – so könn­te der gemein­sa­me Früh­jahrs­putz unter dem Mot­to „Wer­ne putzt sich raus!“ kurz zusam­men­ge­fasst wer­den. Die sechs­te Auf­la­ge der beson­de­ren Ver­an­stal­tung fand am Sams­tag (18.03.2022) bei bes­tem Früh­lings­wet­ter statt.

„Es macht bei dem Wet­ter rich­tig Spaß und man sieht, dass es jedes Jahr wie­der not­we­nig ist“, sag­te der mit einer Zan­ge aus­ge­stat­te­te Lothar Christ, der rund um den Bült und die ehe­ma­li­ge Kita Löwen­burg auf Müll­su­che war. „Wir haben ver­sucht, die Berei­che aus­fin­dig zu machen, die ande­re nicht gefun­den haben“, so der Bür­ger­meis­ter, der mit sei­nem jüngs­ten Sohn unter­wegs war. Ein Blick in den gut gefüll­ten Müll­sack bewies, dass das Duo auf der rich­ti­gen Spur unter­wegs war.

- Advertisement -

Ziga­ret­ten­kip­pen, Schnaps­fla­schen sowie Mas­ken lan­de­ten im Beu­tel von Dirk Oeh­ler. Der Vor­sit­zen­de des evan­ge­li­schen Män­ner­ver­eins war zum drit­ten Mal aktiv bei der Akti­on dabei und sorg­te rund um den Park­platz an der Kurt-Schu­ma­cher-Stra­ße für mehr Sau­ber­keit. Beson­ders ärger­te sich Oeh­ler über die vie­len Kip­pen auf dem Boden: „Viel­leicht soll­ten die mit einer zusätz­li­chen Umwelt­steu­er belegt wer­den, damit die nicht so häu­fig acht­los weg gewor­fen werden.“

Im Nach­bar­schafts­ver­band waren Bewoh­ner der Stra­ßen Fürs­ten­hof und Gra­fen­weg zusam­men unter­wegs. „Wir fan­gen qua­si vor der eige­nen Haus­tür an und arbei­ten uns dann wei­ter vor“, so Cathy Krie­te­mey­er. Vor allen Din­gen rund um den Ska­ter­park sei im Vor­jahr viel Unrat – unter ande­rem Gum­mi­stie­fel in ver­schie­de­nen Grö­ßen – zusam­men­ge­kom­men, in die­sem Jahr fan­den die Fami­li­en nicht nur dort deut­lich weni­ger Müll.

Im Nach­bar­schafts­ver­band waren Bewoh­ner der Stra­ßen Fürs­ten­hof und Gra­fen­weg zusam­men unter­wegs. Um den gesam­mel­ten Müll zu trans­por­tie­ren, hat­ten sie sich das Las­ten­rad der Stadt aus­ge­lie­hen. Foto: Volkmer

Vie­le Grup­pen betei­lig­ten sich eben­falls zum wie­der­hol­ten Mal an der Akti­on. Mit 13 Per­so­nen war der Rad­sport­club 79 Wer­ne an der Capel­ler Stra­ße und der Buten­land­wehr im Ein­satz. „Wenn die Müll­sä­cke etwas vol­ler gewor­den sind, brin­ge ich die mit dem Las­ten­rad zum Con­tai­ner“, erklär­te Vor­stands-Mit­glied Peter Dercken. Maik Jan­kow­ski vom BVB-Fan­club Sup­por­ters war eben­falls in Mann­schafts­stär­ke zum Sam­mel-Ein­satz ange­tre­ten. „Wir sind bis­her immer dabei gewe­sen“, sag­te Jan­kow­ski, der aller­dings etwas ent­täuscht war, dass die Reso­nanz ins­ge­samt gerin­ger als üblich aus­ge­fal­len war.

Das bestä­tig­te auch Orga­ni­sa­tor David Ruschen­baum vom Stadt­mar­ke­ting: „Es sind weni­ger Teil­neh­men­de dabei. Es ist aber auch ins­ge­samt weni­ger Müll gefun­den wor­den. Vor allen Din­gen im Bereich der Innen­stadt gab es weni­ger Unrar.“ Spon­tan Mit­wir­ken­de waren am Sams­tag sel­ten, vie­le küm­mer­ten sich bei bes­tem Wet­ter wohl doch lie­ber um den eige­nen Gar­ten oder den Früh­jahrs­putz des Autos.

In Erin­ne­rung brach­te Johan­nes zur Bon­sen, Kli­ma­schutz­ma­na­ger im Wer­ner Rat­haus, noch ein­mal die seit fast einem Jahr lau­fen­de Akti­on „Grün ein­kau­fen mit den Las­ten­rä­dern der Stadt Wer­ne“. „Wir haben heu­te ein Rad an Inter­es­sen­ten zur Ver­fü­gung gestellt, auch um Berüh­rungs­ängs­te abzu­bau­en und spon­ta­ne Pro­be­fahr­ten zu ermög­li­chen“, so der Kli­ma­schutz­ma­na­ger. Zwei moder­ne E‑Lastenräder kön­nen bekannt­lich kos­ten­frei bei Rewe Sym­al­la aus­ge­lie­hen wer­den. Die­ses Ange­bot wer­de regel­mä­ßig in Anspruch genom­men, berich­te­te zur Bonsen.

Impres­sio­nen vom Groß­rei­ne­ma­chen in der Stadt fin­den Sie in unse­rer Bil­der­ga­le­rie.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Stadtlauf 2022 knackt 1.000er-Marke – Seriensieger wieder dabei

Werne. Nach den pandemiebedingten Absagen 2020 und 2021 lockt der Werner Stadtlauf am kommenden Samstag (21. Mai) wieder in die Innenstadt. Es ist die...

Neuer Hilfstransport der Aktuthilfe erreicht Kiew

Werne. Erstmalig unter dem Namen Akuthilfe und mit einem ukrainischen Fahrerteam ging am vergangenen Sonntag ein weiterer Hilfstransport in die Ukraine bis nach Kiew....

Kurz notiert: Altstadtfreunde, Heimatverein und KAB

Werne. Der Altstadtfreunde-Verein nutzte den Blumen- und Spargelmarkt, um für den Denkmalschutz in Werne zu werben. Auf einem Stand neben dem Rathaus lagen auf...

Laufen, springen, werfen: Mini-Sportzeichen-Tour geht weiter

Werne. Auch an den weiteren Tagen der Durchführung des Minisportabzeichens, diesmal auf der Sportanlage im Dahl, waren die Kinder vieler Kitas aktiv. Nachdem die...