Freitag, Oktober 7, 2022

Neuer Kreis-Schützen-König kommt aus Methler

Anzeige

Wer­ne. Ein bun­tes Schüt­zen­fest mit inter­na­tio­na­lem Touch bot am Sams­tag (13.08.2022) der Schüt­zen­kreis Unna-Kamen bei sei­nem Kreis-Schüt­zen­fest in Wer­ne. Der Kreis­schüt­zen­kö­nig heißt jetzt Mar­kus Böhm vom Schüt­zen­ver­ein Methler. 

Kin­der­kö­ni­gin ist seit dem Wochen­en­de die sie­ben Jah­re alte Ukrai­ne­rin Vasy­ly­sa Fadiei­e­va, ein Flücht­lings­mäd­chen vom Schüt­zen­ver­ein Heeren-Werve.

- Advertisement -

Lan­ge muss­ten die Schüt­zen aus dem Bereich Unna und Kamen auf die Neu­auf­la­ge des Kreis-Schüt­zen­fes­tes war­ten. Die Ver­an­stal­tung fin­det, wie Kreis­ge­schäfts­füh­rer Rai­ner Fuhr­mann erläu­ter­te, ohne­hin nur alle zwei Jah­re statt. Wegen Coro­na fiel der Ter­min 2020 aus. Jetzt konn­ten sich die Schüt­zen nach vier Jah­ren wie­der auf Kreis­ebe­ne versammeln. 

War­um gera­de in Werne?

Das lag an Micha­el Ler­che vom Wer­ner Schüt­zen­ver­ein Froh­sinn 07. Fuhr­mann: „Nach unse­ren Regu­la­ri­en muss der Ver­ein, des­sen Mit­glied Kreis­kö­nig wur­de, das nächs­te Kreis­schüt­zen­fest zwei Jah­re spä­ter aus­rich­ten.“ Dabei kamen den Wenern die guten Bezie­hun­gen zur Fir­ma Böcker zugu­te. Das Unter­neh­men stell­te einen Teil sei­nes Fir­men­grund­stücks als Fest­ge­län­de zur Ver­fü­gung. Über­haupt zeig­te sich der Geschäfts­füh­rer von der Gast­freund­lich­keit in Wer­ne beein­druckt. So sei es in ande­ren Städ­ten aus Sicher­heits­grün­den unmög­lich, einen Umzug durch das Zen­trum zu machen. In Wer­ne habe das mit der Geneh­mi­gung des Fest­zu­ges vom Feu­er­wehr­haus bis zum Fest­ge­län­de pro­blem­los geklappt, wie Fuhr­mann aner­ken­nend feststellte.

Der Schüt­zen­kreis ist als Dach­ver­band sowohl für die Tra­di­ti­ons-Schüt­zen­ver­ei­ne als auch für die Sport­schüt­zen­ab­tei­lun­gen und ‑ver­ei­ne zustän­dig. Des­halb spielt beim Kreis­ent­scheid um den Königs­ti­tel die Nach­wuchs­ar­beit eine wich­ti­ge Rol­le. Ver­ant­wort­lich dafür ist Ste­fan Grü­ter aus Kamen. Am Kreis­ent­scheid für Kin­der und Jugend­li­che betei­lig­ten sich in die­sem Jahr 17 Mäd­chen und Jun­gen im Alter von sechs bis 15 Jahren. 

Vasy­ly­sa Fadiei­e­va war über die vie­len Geschen­ke die sie als Kin­der­kö­ni­gin von Jugend­wart Ste­fan Grü­ter (rechts) und dem Kreis­vor­sit­zen­den Kurt Ermann (Bild­mit­te) erhielt, sicht­lich über­rascht. Foto: hps/Steinmüller

Für ihr Schie­ßen haben sich die Schüt­zen etwas ganz Moder­nes ein­fal­len las­sen. Sie beschaff­ten sich eine Soft­ware, mit der das Königs­schie­ßen elek­tro­nisch mit­tels Laser­tech­nik imi­tiert wer­den kann. Grü­ter bestä­tig­te im Gespräch mit WERN­Eplus, dass die elek­tro­ni­sche Vari­an­te sowohl bei den Nach­wuchs­schüt­zen als auch bei den Mit­glieds­ver­ei­nen sehr gut ange­kom­men sei. Jeder der 16 Mit­glieds­ver­ei­ne kön­ne sich die Soft­ware vom Kreis­ver­band zur Unter­stüt­zung der Jugend­ar­beit aus­lei­hen. Grü­ter: „Das ist beson­ders für die Kin­der­ar­beit bis zum 12. Lebens­jahr wich­tig, weil bis zu die­ser Alters­gren­ze nicht mit dem Luft­ge­wehr geschos­sen wer­den darf.“

Der Kreis­ver­band hat­te für sein Fest ein bun­tes Rah­men­pro­gramm vor­be­rei­tet. „Bunt“ im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes zeig­ten sich die Musik­ka­pel­le „Die Wald­stadter“ und die Dudel­sack­pfei­fer und Tromm­ler „58th Scot­tish Vol­un­te­ers“, bei­de aus Iser­lohn. In ihren roten Uni­form­ja­cken, kom­bi­niert mit schwar­zen Hosen, sahen die Musi­ker sehr bri­tisch aus. Das mach­te sie beson­ders beim Gro­ßen Zap­fen­streich zu unüber­seh­ba­ren Farb­tup­fern. Das galt auch für die Sack­pfei­fen­grup­pe. Mit Kilt und Uni­form­hemd wirk­ten sie auf Abhieb sehr schot­tisch. Der Sound der Dudel­sä­cke und Trom­meln tat ein Übri­ges, um sich im schot­ti­schen Hoch­land zu fühlen.

Am Zap­fen­streich betei­lig­ten sich außer­dem das Tromm­ler-Korps aus Dort­mund-Huckar­de und der Spiel­manns­zug des gast­ge­ben­den Schüt­zen­ver­eins Froh­sinn. Für einen wei­te­ren Farb­tup­fer des Abend­pro­gramms sorg­ten beim Platz­kon­zert die gro­ßen und ganz klei­nen Mäd­chen der Mario­net­ten­gar­de, einer Abtei­lung des Iser­loh­ner Musikvereins.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

VHS Werne in den Ferien: Vom Web-Vortrag bis zur Folkwang-Exkursion

Werne. Auch in den Herbstferien laufen die Angebote der Volkshochschule Werne weiter. Das Programm reicht von Gesundheit über Webvorträge bis zur Studienfahrt ins Folkwang-Museum. Tastschreiben...

Impfzentrum Kreis Unna: Neue Auffrischung ist verfügbar

Kreis Unna. Ab morgen, 7. Oktober, werden in der Impfstelle Unna an der Platanenallee 20a für Auffrischungsimpfungen neben den mRNA-Impfstoffen Comirnaty Orig./BA 1 (BioNTech/Pfizer)...

„Quo vadis Afghanistan?“ – Vortrag beim Inner Wheel Club

Werne. „Wohin gehst du, Afghanistan?“ Um es vorwegzunehmen: Diese Frage kann auch ein profunder Afghanistan-Experte wie Dr. Erös nicht beantworten – die politische Lage...

Überraschender Doppelsieg: U16 des TV Werne mit gutem Saisonstart

Werne. Die Volleyballsaison der Werner Seniorenteams ist schon im vollen Gange. Doch auch bei den Jugendteams standen bereits einige Spiele an. Der TV Werne...