Montag, September 25, 2023

Mit zu viel Tempo in Richtung Innenstadt unterwegs

Anzeige

Werne. Seit Jahren gibt es das Problem, dass Verkehrsteilnehmer im Bereich der Straße Am Griesetorn zu schnell unterwegs sind. Dort ist Schrittgeschwindigkeit angesagt, was aber oftmals nicht beachtet wird. Auch die Polizei hat den Bereich längst im Fokus.

„Wir nehmen dort regelmäßig und unangekündigt Geschwindigkeitsmessungen vor“, berichtet Christian Stein von der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna auf Anfrage von WERNEplus.

- Advertisement -

Konkrete Auswertungen für den Bereich, der sich kaum 100 Meter von der Kindertageseinrichtung Auf dem Berg befindet, liegen allerdings nicht vor. Bei einer Verkehrskontrolle am vergangenen Freitag, 8. Juli, wurde innerhalb von rund 40 Minuten eine Vielzahl an Fahrzeugen angehalten, die deutlich zu schnell unterwegs waren.

Keine Überraschung für die Polizei. „Wie die Erfahrung uns gezeigt hat, halten sich viele Verkehrsteilnehmer dort nicht an die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit“, bestätigt der Polizeisprecher. Genau deshalb werde an gleicher Stelle auch künftig kontrolliert, so Stein. Rechtlich ist es zulässig, dass die Feststellung der Geschwindigkeit – also in diesem Fall der Schrittgeschwindigkeit im verkehrsberuhigten Bereich – eines Kfz durch Schätzung eines Polizeibeamten durchgeführt wird.

„Die Fahrzeuge werden nur angehalten, wenn ein eindeutiger Fall einer Überschreitung vorliegt. Die Kollegen kommen nicht auf die Idee, jemanden anzuhalten, der da mit 15 Stundenkilometern unterwegs ist“, stellt Stein klar. Wer die Schrittgeschwindigkeit nicht einhält, dem droht ein Bußgeld. Wer in einem verkehrsberuhigten Bereich zu schnell ist, muss in der Regel 20 Euro zahlen.

Manchmal werden bei den Messungen auch Lasergeräte verwendet, die dann genau aufzeigen können, warum die Verkehrsteilnehmer von der Polizei angehalten werden. Da eine genaue Festlegung in der StVO fehlt, kommt es häufiger zu Auseinandersetzungen vor Gericht. Die Rechtsprechung ist nicht einheitlich und das von Gerichten im Streitfall festgelegte Tempo teilweise sehr unterschiedlich. Häufig liegt es zwischen 5 und 15 Stundenkilometern.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Handball-Damen: Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen

Werne. Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierten die Damen des TV Werne. Beim TuS Ickern in Castrop-Rauxel gewannen die Werner Handballerinnen ungefährdet mit...

WSC-Serie hält: 3:1-Sieg in Wolbeck

Werne. Auch nach dem siebten Spieltag bleibt der Werner SC ungeschlagen. Beim VfL Wolbeck gewannen die WSC-Kicker mit 3:1 (2:0). Mit zwei Punkten Rückstand...

„Wildes Ergebnis“: Eintracht holt drei Punkte trotz löchriger Abwehr

Werne. Eintracht Werne feierte beim TuS Uentrop II einen furiosen Sieg. Vorne präsentierten sich die Evenkämper in Torlaune, so dass auch vier Gegentreffer nich...