Donnerstag, Mai 19, 2022

Meisterschaften auf der Rutsche im Solebad werden zum Vergnügen

Anzeige

Wer­ne. Das hat es bis­her noch nicht in Wer­ne gege­ben: Das Sole­bad hat im Rah­men des Oster­fe­ri­en­pro­gramms die ers­ten Wer­ner Rut­schen­meis­ter­schaf­ten durch­ge­führt. Die Pre­mie­re kam so gut an, dass schon jetzt klar ist, dass es eine Neu­auf­la­ge geben wird.

Schon bei der Pla­nung hat­te Bad­lei­ter Jür­gen Thö­ne und das Orga­ni­sa­ti­ons­team viel Zuspruch – auch aus eige­nen Rei­hen – erfah­ren. „Vie­le haben signa­li­siert, dass sie auch gern mit­ma­chen wür­den“, so Thö­ne. Genau das ist an dem Wett­be­werb das Beson­de­re, denn im Gegen­satz zu den vie­len Aktio­nen für Kin­der, durf­ten auch etwas älte­re Semes­ter mitrutschen.

- Advertisement -

Die Kin­der nah­men in drei Alters­klas­sen teil, um für eine mög­lichst gro­ße Chan­cen­gleich­heit zu sor­gen. Ins­ge­samt star­te­ten dabei 51 Kin­der, die je zwei Ver­su­che durch­führ­ten, um mög­lichst schnell durch die Was­ser­rut­sche zu kom­men. In der Alters­klas­se 1 (Kin­der von sechs bis acht Jah­ren) gewann Noemi Semar mit einer Zeit von 13,20 Sekun­den. Dar­le­en Quan­der war bei den Kin­dern von neun bis zwölf Jah­ren mit 12,25 Sekun­den die Schnells­te. Maxi­mi­li­an Hart­wig hol­te den Titel in der Alters­klas­se bis 15 Jah­re in 13,79 Sekunden.

Tat­säch­lich setz­ten auch vie­le Erwach­se­ne ihre Absicht um, bei den Meis­ter­schaf­ten an den Start zu gehen. „Wir waren erst etwas unsi­cher, sind dann aber posi­tiv von der Reso­nanz über­rascht wor­den“, berich­tet Thö­ne. So star­te­ten 25 Teil­neh­mer in den Klas­sen Damen und Her­ren in den nas­sen Titel­kampf. Zur Sie­ge­rin bei den Damen rutsch­te sich Julia Rüsen­berg mit einer Zeit von 11,15 Sekun­den. Sie­ger und damit ers­ter Titel­trä­ger bei den Her­ren wur­de Jonas Krai­en­hem­ke mit der Tages-Best­zeit von 10,56 Sekunden.

„Das Gan­ze hat Kin­dern und Erwach­se­nen viel Spaß gemacht und war damit ein gelun­ge­ner Abschluss der Akti­ons­wo­chen in den Feri­en“, so Thö­ne. Der Bad­chef dank­te zudem sei­nem Team, wel­ches mit viel Lei­den­schaft das Feri­en­pro­gramm gestal­tet und durch­ge­führt habe. 2023 sol­len dann die zwei­ten Rut­schen­meis­ter­schaf­ten im Sole­bad stattfinden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 32 neue Infektionen am Mittwoch gemeldet

Werne/Kreis. Dem Kreisgesundheitsamt Unna sind am Mittwoch (18. Mai 2022) 32 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. Heute sind der Gesundheitsbehörde kreisweit...

Im JuWeL: Benefiz-Abend am 21. Mai

Werne. Nachdem die erste Benefizveranstaltung im vergangenen November mit über 100 Besucher/innen ein voller Erfolg war, folgt nun am Samstag, 21. Mai, eine weitere...

FDP Werne: Stadt erhält 252.833 Euro Integrations-Hilfe

Werne. Das Land NRW unterstützt die Kommunen bei der Integration geflüchteter Menschen aus der Ukraine, teilt der Ortsvorsitzende der FDP Werne, Artur Reichert, mit. „Ich...

Trockner-Brand in Mehrfamilienhaus ruft Feuerwehr auf den Plan

Werne. Ein Trockner-Brand hat am Dienstag, 17. Mai 2022, für starke Rauchentwicklung in einem Gebäude an der Alten Münsterstraße in Werne geführt. Das...