Donnerstag, Dezember 8, 2022

Meisterschaften auf der Rutsche im Solebad werden zum Vergnügen

Anzeige

Wer­ne. Das hat es bis­her noch nicht in Wer­ne gege­ben: Das Sole­bad hat im Rah­men des Oster­fe­ri­en­pro­gramms die ers­ten Wer­ner Rut­schen­meis­ter­schaf­ten durch­ge­führt. Die Pre­mie­re kam so gut an, dass schon jetzt klar ist, dass es eine Neu­auf­la­ge geben wird.

Schon bei der Pla­nung hat­te Bad­lei­ter Jür­gen Thö­ne und das Orga­ni­sa­ti­ons­team viel Zuspruch – auch aus eige­nen Rei­hen – erfah­ren. „Vie­le haben signa­li­siert, dass sie auch gern mit­ma­chen wür­den“, so Thö­ne. Genau das ist an dem Wett­be­werb das Beson­de­re, denn im Gegen­satz zu den vie­len Aktio­nen für Kin­der, durf­ten auch etwas älte­re Semes­ter mitrutschen.

- Advertisement -

Die Kin­der nah­men in drei Alters­klas­sen teil, um für eine mög­lichst gro­ße Chan­cen­gleich­heit zu sor­gen. Ins­ge­samt star­te­ten dabei 51 Kin­der, die je zwei Ver­su­che durch­führ­ten, um mög­lichst schnell durch die Was­ser­rut­sche zu kom­men. In der Alters­klas­se 1 (Kin­der von sechs bis acht Jah­ren) gewann Noemi Semar mit einer Zeit von 13,20 Sekun­den. Dar­le­en Quan­der war bei den Kin­dern von neun bis zwölf Jah­ren mit 12,25 Sekun­den die Schnells­te. Maxi­mi­li­an Hart­wig hol­te den Titel in der Alters­klas­se bis 15 Jah­re in 13,79 Sekunden.

Tat­säch­lich setz­ten auch vie­le Erwach­se­ne ihre Absicht um, bei den Meis­ter­schaf­ten an den Start zu gehen. „Wir waren erst etwas unsi­cher, sind dann aber posi­tiv von der Reso­nanz über­rascht wor­den“, berich­tet Thö­ne. So star­te­ten 25 Teil­neh­mer in den Klas­sen Damen und Her­ren in den nas­sen Titel­kampf. Zur Sie­ge­rin bei den Damen rutsch­te sich Julia Rüsen­berg mit einer Zeit von 11,15 Sekun­den. Sie­ger und damit ers­ter Titel­trä­ger bei den Her­ren wur­de Jonas Krai­en­hem­ke mit der Tages-Best­zeit von 10,56 Sekunden.

„Das Gan­ze hat Kin­dern und Erwach­se­nen viel Spaß gemacht und war damit ein gelun­ge­ner Abschluss der Akti­ons­wo­chen in den Feri­en“, so Thö­ne. Der Bad­chef dank­te zudem sei­nem Team, wel­ches mit viel Lei­den­schaft das Feri­en­pro­gramm gestal­tet und durch­ge­führt habe. 2023 sol­len dann die zwei­ten Rut­schen­meis­ter­schaf­ten im Sole­bad stattfinden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Lions-Kalender zum Advent: Das sind die Gewinnzahlen

Werne. Auch in diesem Jahr wurde der beliebte Lions Weihnachtskalender aufgelegt. Ab Sim-Jü-Dienstag, dem traditionellen Verkaufsplatz für die Kalender, haben die 4.500 Exemplare noch...

Kreis Unna will 2023 zwei weitere Superblitzer anmieten

Kreis Unna. Es gebe zwar viele Leute, die auf den Superblitzer schimpfen würden, ebenso viele freuen sich aber auch über dessen Einsatz, erklärt der...

Akuthilfe Mensch e.V.: Mutter und Tochter sind wieder vereint

Werne. Um die Akuthilfe Mensch e.V. sei es zuletzt recht ruhig um uns geworden, berichtet Nicole Schröder-Bungard mit Blick auf die vergangenen Wochen. Das...

Bücher zum Advent: Hinter Tür 7 versteckt sich ein Schülerlabor

Werne. WERNEplus und Bücher Beckmann öffnen vom 1. bis zum 24. Dezember ein Türchen am literarischen Adventskalender. Dahinter versteckt sich jeden Tag ein lesenswertes...