Donnerstag, Mai 19, 2022

Marius Przybilla nun Vorsitzender der Freilichtbühne Werne

Anzeige

Wer­ne. Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Frei­licht­büh­ne Wer­ne, die nun einen neu­en Vor­sit­zen­den hat, statt. 

Zunächst blick­te Geschäfts­füh­re­rin Desi­ree Dith­mer auf das Jahr 2021 zurück, in dem es kei­ne rich­ti­ge Spiel­sai­son gab – mit Aus­nah­me des Stü­ckes „Und dann gabs kei­nes mehr“ von Aga­tha Chris­tie, das im ver­gan­ge­nen Herbst fünf­mal auf­ge­führt wurde.

- Advertisement -

Wei­ter erin­ner­te Dith­mer an die ver­schie­dens­ten Akti­vi­tä­ten, an denen die Frei­licht­büh­ne betei­ligt war, sei es als Ver­an­stal­ter oder aber auch als Aus­rich­ter, Teil­neh­mer oder Unter­stüt­zer. So wur­de bei­spiels­wei­se auf das zwei­te Stra­ßen­kunst­fes­ti­val der Stadt Wer­ne im Büh­nen­rund zurück­ge­blickt. Aber natür­lich blie­ben auch die Ver­an­stal­tun­gen „Frei­LIVE­büh­ne“ und der tra­di­tio­nel­le Advents­markt nicht unerwähnt.

Im Ver­gleich zum ver­gan­ge­nen Jahr sieht der Aus­blick für die Sai­son 2022 sehr opti­mis­tisch aus. Es sol­len drei Stü­cke gespielt wer­den, die sich bereits in der Vor­be­rei­tung befin­den. Dabei sind für Kin­der „Pet­ters­son und Fin­dus“, als Unter­hal­tungs­thea­ter „Schla­ger, Stars und Deut­sche Wel­le“ und für Erwach­se­ne „Der Name der Rose“. Zusätz­lich geht die Ver­an­stal­tung „Frei­LIVE­büh­ne“ die­ses Jahr als Vol. 2 mit neu­en Künst­lern in die nächs­te Runde.

Außer­dem hat die Frei­licht­büh­ne eine neue Web­site gestar­tet, auf der seit Sonn­tag bereits Tickets bestellt wer­den kön­nen, und bereits eine beacht­li­che Anzahl ver­kauft wur­de. Zudem kön­nen Tickets noch in der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Wer­ne sowie der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Nord­kir­chen erwor­ben werden.

Auch die­ses Jahr stan­den wie­der Wah­len an, bei denen es zu eini­gen Ver­än­de­run­gen kam. Mari­us Przy­bil­la lös­te Chris­toph Berg­mann als Vor­sit­zen­den ab. Berg­mann selbst nahm den Pos­ten des stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den an. Außer­dem lös­te Simo­ne Lit­tau-Hattwig Ulri­ke Maß als Kas­sie­re­rin ab. Maß nahm, ähn­lich wie Berg­mann, den Pos­ten der Stell­ver­tre­te­rin an. Durch das Rücken in die zwei­te Rei­he soll für einen rei­bungs­lo­sen Über­gang gesorgt werden.

In ihren Ämtern bestä­tigt wur­den Hol­ger Schul­te als zwei­ter Geschäfts­füh­rer, Gunar Krau­se als Schrift­füh­rer und Hei­ko Stein­weg gemein­sam mit Sascha Mar­ke­witz als Kassenprüfer.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Stadtlauf 2022 knackt 1.000er-Marke – Seriensieger wieder dabei

Werne. Nach den pandemiebedingten Absagen 2020 und 2021 lockt der Werner Stadtlauf am kommenden Samstag (21. Mai) wieder in die Innenstadt. Es ist die...

Neuer Hilfstransport der Aktuthilfe erreicht Kiew

Werne. Erstmalig unter dem Namen Akuthilfe und mit einem ukrainischen Fahrerteam ging am vergangenen Sonntag ein weiterer Hilfstransport in die Ukraine bis nach Kiew....

Kurz notiert: Altstadtfreunde, Heimatverein und KAB

Werne. Der Altstadtfreunde-Verein nutzte den Blumen- und Spargelmarkt, um für den Denkmalschutz in Werne zu werben. Auf einem Stand neben dem Rathaus lagen auf...

Laufen, springen, werfen: Mini-Sportzeichen-Tour geht weiter

Werne. Auch an den weiteren Tagen der Durchführung des Minisportabzeichens, diesmal auf der Sportanlage im Dahl, waren die Kinder vieler Kitas aktiv. Nachdem die...