Donnerstag, Mai 19, 2022

Marga-Spiegel-Schule setzt weitere Friedenszeichen

Anzeige

Wer­ne. Ange­sichts des Kriegs­ge­sche­hens in der Ukrai­ne und des­sen viel­fäl­ti­gen Aus­wir­kun­gen beschäf­ti­gen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Mar­ga-Spie­gel-Schu­le (MSS) in und außer­halb des Unter­richts mit Zei­chen der Soli­da­ri­tät und Anteil­nah­me sowie akti­ver Unter­stüt­zung von Geflüchteten. 

So hel­fen Lia, Fabi­an, Patri­ce und Lau­ra mit eini­gen wei­te­ren Neunt­kläss­lern im Jugend­zen­trum JuWeL gegen­über der Schu­le beim Sor­tie­ren von Spen­den, spie­len mit ukrai­ni­schen Flücht­lings­kin­dern, berei­ten gemein­sam mit ihnen Spei­sen zu oder ani­mie­ren zu sport­li­chen Aktivitäten. 

- Advertisement -

Lia erzählt, dass sie sich sehr dar­über freue, wenn sie hel­fen kön­ne und auch Patri­ce bestä­tigt „ein gutes Gefühl“ bei sei­nem Ein­satz für die Kriegs­flücht­lin­ge. Dar­über hin­aus betont Lau­ra: „Es ist zwar kör­per­lich anstren­gend, aber ich mache es ger­ne, um zu helfen!“

Bereits seit fast drei Wochen steht das Team des Jugend­zen­trums täg­lich ab 11 Uhr für geflüch­te­te Ukrai­ner zur Ver­fü­gung, um ein Ken­nen­ler­nen, Aus­tau­schen und Kon­tak­te zu ermög­li­chen oder Hil­fe bei der Ori­en­tie­rung in der Wer­ner Innen­stadt sowie bei Behör­den­gän­gen zu vermitteln.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se 7b mal­ten eben­so wie eine Grup­pe der bereits zuge­wan­der­ten Kin­der der MSS Frie­dens­tau­ben, die den Besu­chern der Schu­le nun im Ein­gangs­be­reich begeg­nen. Gera­de die Jugend­li­chen mit eige­ner Flucht­ge­schich­te, die schon län­ger die MSS besu­chen, kön­nen sich beson­ders gut in die Lage der ankom­men­den Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne ver­set­zen und wol­len mit ihren Frie­dens­wün­schen auf unter­schied­li­chen Spra­chen beto­nen, dass sich die Neu­an­kömm­lin­ge an der Mar­ga-Spie­gel-Schu­le will­kom­men und sicher füh­len können.

Getreu dem Schul­mot­to „MITEINANDER – VONEINANDER – FÜREINANDER“ stand so auch die gesam­te Schü­ler- und Leh­rer­schaft in Form des „Peace“-Zeichens auf dem Schul­hof zusam­men, um eine Schwei­ge­mi­nu­te für die Opfer des Krie­ges in der Ukrai­ne abzu­hal­ten. Schü­ler des schul­in­ter­nen Media.labs star­te­ten ihre Droh­ne, um das impo­san­te Luft­bild aufzunehmen. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Westnetz: Arbeiten im Bereich Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Werne

Werne. Der Versorger Westnetz kündigt die Überprüfung und Wiederherstellung von Straßen- und Gehwegoberflächen im Bereich Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Werne an. Die Arbeiten sollen rund sechs...

Stadtlauf 2022 knackt 1.000er-Marke – Seriensieger wieder dabei

Werne. Nach den pandemiebedingten Absagen 2020 und 2021 lockt der Werner Stadtlauf am kommenden Samstag (21. Mai) wieder in die Innenstadt. Es ist die...

Neuer Hilfstransport der Aktuthilfe erreicht Kiew

Werne. Erstmalig unter dem Namen Akuthilfe und mit einem ukrainischen Fahrerteam ging am vergangenen Sonntag ein weiterer Hilfstransport in die Ukraine bis nach Kiew....

Kurz notiert: Altstadtfreunde, Heimatverein und KAB

Werne. Der Altstadtfreunde-Verein nutzte den Blumen- und Spargelmarkt, um für den Denkmalschutz in Werne zu werben. Auf einem Stand neben dem Rathaus lagen auf...