Samstag, November 26, 2022

„Luisa ist hier“ auf Sim-Jü und bietet Frauen Schutz

Anzeige

Wer­ne. Wirst Du von jeman­dem bedrängt oder bedroht? Fühlst du dich gera­de nicht sicher? Über­schrei­tet dein Date dei­ne Gren­zen oder wirst du sexu­ell beläs­tigt? Dann hilft die Fra­ge: „Ist Lui­sa hier?“

Denn mit die­sem Code kön­nen Mäd­chen und Frau­en dem Per­so­nal in Knei­pen und Clubs signa­li­sie­ren, dass sie sich gera­de in einer Situa­ti­on befin­den, in der sie sich unwohl oder unsi­cher füh­len und Hil­fe benö­ti­gen. Zu sol­chen Situa­tio­nen kann es in Knei­pen und Clubs und eben auch bei Groß­ver­an­stal­tung wie zu Sim-Jü immer wie­der kommen.

- Advertisement -

Bereits zum drit­ten Mal unter­stüt­zen die Aus­schank-Betrie­be der Sim-Jü-Kir­mes eben­so wie die Gas­tro­no­mie vor Ort das nie­der­schwel­li­ge und infor­mel­le Hilfs­an­ge­bot für Frau­en und Mäd­chen, kün­dig­te die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te der Stadt Wer­ne, Moni­ka Eich­manns, jetzt im Medi­en­ge­spräch zur Kir­mes an.

Hin­ter­grund ist die Kam­pa­gne „Lui­sa ist hier“, die von der Bera­tungs­stel­le des Frau­en-Not­ruf-Müns­ter e.V. 20216 ent­wi­ckelt wur­de und die seit 2017 auch vom Frau­en­fo­rum im Kreis Unna e.V. umge­setzt wird. Seit 2019 stärkt „Lui­sa“ zu Sim-Jü das Sicher­heits­ge­fühl von Frau­en und Mäd­chen. Füh­len die­se sich bedrängt oder unsi­cher, kön­nen sie nach den Lui­sa-Pla­ka­ten in Tür­kis und Pink Aus­schau hal­ten, mit denen die Aus­schank-Betrie­be auf das Hilfs­an­ge­bot auf­merk­sam machen und in ihren Geschäf­ten Infor­ma­ti­ons­fly­er auslegen.

Dann reagiert das Per­so­nal auf die Fra­ge nach „Lui­sa“ umge­hend mit Unter­stüt­zung und hilft Frau­en und Mäd­chen dis­kret und anonym aus der Situation.

Die Betrof­fe­ne kann selbst ent­schei­den, wel­che Hilfs­mög­lich­kei­ten sie in Anspruch neh­men möch­te und sich zum Bei­spiel ein Taxi rufen las­sen. Auch Ver­wand­te, Freun­de oder Freun­din­nen wer­den auf Wunsch kontaktiert.

Die Aus­schank-Betrie­be zeig­ten damit auch, dass sie sexua­li­sier­te Gewalt nicht akzep­tie­ren, beton­te Moni­ka Eich­manns. Bür­ger­meis­ter Lothar Christ ergänz­te: „Das stärkt außer­dem die Sen­si­bi­li­tät in der Gesell­schaft dafür, ein­fach Hil­fe zu leis­ten.“ Sim-Jü sei seit jeher eine fami­li­en­ori­en­tier­te Kir­mes, des­halb neh­me man das The­ma Sicher­heit sehr ernst, hieß es sinngemäß.

Frau­en­fo­rum Kreis Unna e.V. : Bera­tung für Frau­en und Mäd­chen ab 14 Jah­ren. Per­sön­li­che Bera­tung und Ter­min­ver­ein­ba­rung mög­lich: mon­tags und mitt­wochs 11 bis 12 Uhr, diens­tags und don­ners­tags 15 bis 16 Uhr unter Tele­fon 02303 – 82202 möglich.

Hil­fe­te­le­fon „Gegen Gewalt an Frau­en“ unter 08000 117 016 oder unter www.hilfetelefon.de

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Eintracht Werne lässt zwei Punkte liegen – und verliert Mirac Kavakbasi

Werne. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Kreisliga A1 kam Titelanwärter Eintracht Werne beim Hammer SC am Freitagabend nicht über ein Remis hinaus und büßte dabei...

Anfragen der IR: Stockumer Straße und Penningrode/Ovelgönne im Blick

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

Initiative Radverkehr regt Tempo 30 und Abkehr von Radwegepflicht an

Werne. Vier Anfragen der Initiative Rad, gebündelt in einem Tagesordnungspunkt, hatte der Ausschuss für Umwelt Mobilität und Klimaschutz am Mittwoch (23. November 2022) auf...

AFG beim Tischtennis-Turnier erfolgreich

Werne. Bereits zum 22. Mal stellten Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen beim von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (LV Milch NRW)...