Montag, September 26, 2022

Flohmarkt kehrt 2022 zurück – aber mit einigen Änderungen

Anzeige

Wer­ne. Der Floh­markt kehrt nach zwei Jah­ren Coro­na-Zwangs­pau­se am Sams­tag, 3. Sep­tem­ber, in die Wer­ner Innen­stadt zurück. Um den Auf- und Abbau sowie die Suche nach dem opti­ma­len Stand­platz zu ver­ein­fa­chen, gibt es eini­ge Ände­run­gen. Gleich­zei­tig wer­de mit der Fir­ma Brauns-Märk­te ein erfah­re­ner Floh­markt­ver­an­stal­ter mit ins Boot geholt, teilt Lars Werk­meis­ter, Geschäfts­füh­rer der Wer­ne Mar­ke­ting GmbH, mit.

„Nach der lan­gen Coro­na-Pau­se wird der Floh­markt in die­sem Jahr end­lich wie­der statt­fin­den“, sagt er. „Ein paar Din­ge wol­len und müs­sen wir jedoch ver­än­dern, um die Ver­an­stal­tun­gen nach heu­ti­gen Anfor­de­run­gen umzu­set­zen“, so Werk­meis­ter wei­ter. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren sei die Stand­platz­ver­ga­be vor Ort immer ein gro­ßer Auf­wand gewe­sen und habe in Tei­len zu Unmut geführt. Die Men­schen sei­en immer frü­her gekom­men, um einen guten Platz zu ergat­tern. Die Fol­ge: Enor­mer Betrieb von Frei­tag­abend, die Nacht hin­durch bis zum Sams­tag­mor­gen. „Das kön­nen wir aus Grün­den des Lärm­schut­zes und des gro­ßen Koor­di­na­ti­ons­auf­wands nicht mehr so machen“, erklärt Werkmeister. 

- Advertisement -

Das sind die Änderungen

Inter­es­sier­te Verkäufer/innen fin­den auf der Web­sei­te der Stadt ab sofort ein Online-For­mu­lar zur Anmel­dung. Dort kön­nen die Kon­takt­da­ten sowie die gewünsch­te Stand­grö­ße hin­ter­legt wer­den. „Wir haben alle mög­li­chen Flä­chen erfasst und Stra­ßen­be­rei­che gebil­det. Bei der Anmel­dung kann eine ‚Wunsch­stras­se‘ für den eige­nen Stand ange­ge­ben wer­den. Wir ver­su­chen, alle Wün­sche zu berück­sich­ti­gen, kön­nen das aber natür­lich nicht garan­tie­ren“, macht Werk­meis­ter deut­lich. Grund­sätz­lich gel­te: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Platz­ver­ga­be erfol­ge gemäß der Rei­hen­fol­ge, in denen die Anmel­dun­gen eingehen.

Anschlie­ßend wer­den die Anmel­dun­gen an den neu­en Part­ner Brauns Märk­te gege­ben, der wie­der­um die Stand­ver­ga­be und den Kon­takt mit den Ver­käu­fern über­neh­men wird. „Wir sind froh, dass wir mit Brauns Märk­ten in die­sem Jahr einen erfah­re­nen Part­ner mit ins Boot holen konn­ten, der uns bei der Umset­zung des neu­en Ablaufs hilft“, erläu­tert Werk­meis­ter. Inha­ber Sascha Braun zum wei­te­ren Pro­ze­de­re: „Wir schrei­ben die Ver­käu­fer ein paar Tage vor der Ver­an­stal­tung eine E‑Mail mit Rech­nung und tei­len ihnen den Stand­platz mit. Durch die Zah­lung wird der Stand­platz ver­bind­lich gebucht. Dadurch sind vie­le Fra­gen schon vor der Ver­an­stal­tung geklärt. Vor Ort wird der Ablauf ent­spann­ter.” Die Stand­plät­ze wer­den schon am Frei­tag­mit­tag mar­kiert und kön­nen dann in der zuge­teil­ten Stra­ße gefun­den werden.

Auf­bau zwi­schen 6 und 8 Uhr

Eine wei­te­re wich­ti­ge Neue­rung: Aus Lärm­schutz­grün­den ist der Auf­bau am Ver­an­stal­tungs­tag erst ab 6 Uhr mor­gens erlaubt. Bis 8 Uhr haben die Verkäufer/innen die Mög­lich­keit, ihre Stän­de her­zu­rich­ten. Lars Werk­meis­ter: „Wir müs­sen alle Aus­stel­ler, die vor 6 Uhr kom­men und auf­bau­en wol­len, lei­der wie­der weg­schi­cken. Dazu wer­den wir Nacht­wa­chen haben, die ent­spre­chend kon­trol­lie­ren und umset­zen. Auch Tröd­ler, die ohne zuvor gebuch­ten Stand­platz kom­men und auf­bau­en möch­ten, müs­sen ihre Stän­de umge­hend wie­der abbau­en. Ich weiß, dass das eine gro­ße Umge­wöh­nung ist, aber so schaf­fen wir für alle Betei­lig­ten einen rei­bungs­lo­sen Ablauf.“ Die genau­en Stän­de wer­den wie geschil­dert bereits am Frei­tag­nach­mit­tag mar­kiert, sodass jeder sich am Ver­an­stal­tungs­tag schnell ori­en­tie­ren kann.

Rest­plät­ze

Am Frei­tag wer­den um 15 Uhr die Rest­plät­ze am Markt­platz ver­ge­ben, nach­dem gebuch­te Plät­ze mar­kiert wur­den. Die letz­te Chan­ce besteht dann am Sams­tag ab 7 Uhr. Dann wer­den Rest-Stand­plät­ze ver­ge­ben, sofern noch wel­che vor­han­den sind. Über even­tu­el­le Rest­plät­ze wird auf der städ­ti­schen Web­site sowie vor Ort informiert.

Eine Lis­te mit den wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten hat Wer­ne Mar­ke­ting hier zusam­men­ge­stellt.

Mehr zum Floh­markt am 3. Sep­tem­ber fin­den Sie online hier.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Corona in Werne: 31 neue Infektionen nach dem Wochenende

Werne/Kreis Unna. Dem Kreisgesundheitsamt sind über das Wochenende und am Montag (26. September 2022) 31 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Werne übermittelt worden. Im...

Kinder- und Jugendparlament: „Zaghaftigkeit” und „Querstellen”

Werne. Die Schaffung eines Jugend- und Kinderparlaments wurde in der vergangenen Jugendhilfe-Ausschuss-Sitzung auf die lange Bank geschoben. Damit wollen sich Antragsteller Bündnis 90/Die Grünen...

1,7 Promille: Pedelec-Fahrer kollidiert in Werne mit Laterne und stürzt

Werne. Die Polizei hat am zurückliegenden Wochenende einen Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol auch in Werne aufgenommen. Das berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. In der...

Erfolgreiche Premieren bei Rad-Touristik des RSC Werne

Werne. Der RSC Werne hat am Sonntag, 25. September, wieder seine Radtouristikfahrt (RTF) durchgeführt. Dabei gab es gleich zwei Premieren, die direkt überaus gut...