Donnerstag, Mai 19, 2022

Erste Kriegs-Flüchtlinge aus der Ukraine sind nun in Werne

Anzeige

Wer­ne. Nach Russ­lands Angriff auf die Ukrai­ne sind Zehn­tau­sen­de Men­schen auf der Flucht. Am Wochen­en­de sind ers­te Kriegs­flücht­lin­ge in Wer­ne angekommen.

14 Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne sind über die pol­ni­sche Gren­ze in Pri­vat­au­tos nach Wer­ne gebracht wor­den. Rebek­ka Kämp­fe und Mar­ga­ri­ta Lebed­ki­na haben den gemein­nüt­zi­gen nicht ein­ge­tra­ge­nen Ver­ein „Akut­hil­fe Ukrai­ne Wer­ne und Umland“ gegrün­det, um so Spen­den­gel­der ent­ge­gen neh­men zu dür­fen. Domi­nik Kahlisch und Tima­fei Biru­kov füh­ren den Verein.

- Advertisement -

Die Fami­lie, die jetzt in Wer­ne lebt, ist froh, dem Alp­traum ent­flo­hen zu sein. Der Krieg traf sie aus dem Nichts. Der Sohn erzähl­te, dass sie die gan­ze Nacht auf­grund Rake­ten­ein­schlä­gen nicht schla­fen konn­ten. Auch wenn sie froh sind jetzt in Sicher­heit zu sein, die Kin­der ver­mis­sen ihr Zuhau­se und das ist in Kiew.

Das Hel­fer­team rund um Rebek­ka Kämp­fe und Mar­ga­ri­ta Lebed­ki­na haben mitt­ler­wei­le drei Lager mit Sach­spen­den voll. Doch es wird noch mehr Flä­che benö­tigt. „Falls jemand eine Lager­mög­lich­keit hat, sagt Bescheid. Es wer­den noch mehr Kriegs­flücht­lin­ge kom­men. Das ist erst der Anfang“, beto­nen sie.

Schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Hil­fe, das ist Rebek­ka Kämp­fe wich­tig. „Die Leu­te aus dem Kriegs­ge­biet haben nichts, da muss schnell gehan­delt wer­den. Mitt­ler­wei­le sind wir 150 ehren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und. Das hilft unge­mein. Wir haben ver­schie­de­ne Grup­pen gebil­det, um struk­tu­riert an die Sache ran zu gehen.“

Um die gespen­de­ten Din­ge zu sor­tie­ren, wer­den noch wei­te­re hel­fen­de Hän­de gesucht. Die Spen­den­be­reit­schaft der Men­schen sei groß. Jeder hel­fe, so gut er kann. „Das ist gera­de wirk­lich Wahn­sinn. Mein Han­dy steht fast gar nicht mehr still“, so Rebek­ka Kämpfe.

In den nächs­ten Tagen und Wochen wer­den wei­te­re Kriegs­flücht­lin­ge nach Wer­ne kom­men. Unter­künf­te wer­den drin­gend benö­tigt. „Natür­lich wer­den die Kos­ten getra­gen“, betont Lebedkina.

Spen­den kön­nen hier ein­ge­zahlt werden: 

Inha­ber: Akut­hil­fe Ukrai­ne Wer­ne und Umland
IBAN: DE25 4415 2370 0000 0760 00
BIC: WELADED1LUN

Paypal: https://www.paypal.com/pools/c/8HBkSBtGAM

Ver­wen­dungs­zweck: Spen­de Ukrai­ne + Name und Adres­se (für die Spendenquittung)

Wei­te­re Helfer/Helferinnen kön­nen sich an Mar­ga­ri­ta Lebed­ki­na oder über Face­book melden. 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Stadtlauf 2022 knackt 1.000er-Marke – Seriensieger wieder dabei

Werne. Nach den pandemiebedingten Absagen 2020 und 2021 lockt der Werner Stadtlauf am kommenden Samstag (21. Mai) wieder in die Innenstadt. Es ist die...

Neuer Hilfstransport der Aktuthilfe erreicht Kiew

Werne. Erstmalig unter dem Namen Akuthilfe und mit einem ukrainischen Fahrerteam ging am vergangenen Sonntag ein weiterer Hilfstransport in die Ukraine bis nach Kiew....

Kurz notiert: Altstadtfreunde, Heimatverein und KAB

Werne. Der Altstadtfreunde-Verein nutzte den Blumen- und Spargelmarkt, um für den Denkmalschutz in Werne zu werben. Auf einem Stand neben dem Rathaus lagen auf...

Laufen, springen, werfen: Mini-Sportzeichen-Tour geht weiter

Werne. Auch an den weiteren Tagen der Durchführung des Minisportabzeichens, diesmal auf der Sportanlage im Dahl, waren die Kinder vieler Kitas aktiv. Nachdem die...