Donnerstag, Oktober 6, 2022

An(ge)dacht: Sind wir allein?

Anzeige

Lie­be Lese­rin­nen und Leser,

in den letz­ten Tagen wur­den die ers­ten Bil­der des James-Webb-Welt­raum­te­le­skops ver­öf­fent­licht, auf denen man, so sagen die Wis­sen­schaft­ler, 13 Mil­li­ar­den Jah­re in die Ver­gan­gen­heit sehen kann. Eine Auf­nah­me zeigt die ange­nom­me­ne Geburts­stät­te von Sternen.

- Advertisement -

Auf dem Gebiet der Welt­raum­for­schung hat der Mensch gewal­ti­ge Fort­schrit­te erzielt. Aber soweit wir auch hin­ein­schau­en kön­nen, eine Fra­ge konn­te nie befrie­di­gend erklärt wer­den: „Sind wir die ein­zi­gen intel­li­gen­ten Bewoh­ner des Kos­mos?” Beob­ach­tun­gen von soge­nann­ten UFOs und Autoren wie Erich von Däni­ken erzeug­ten die fan­tas­tischs­ten Theo­rien über mög­li­che Lebens­for­men im All. Die Hoff­nung, intel­li­gen­tes Leben in erreich­ba­rer Nähe zu fin­den, schwin­det. Sind wir also allein im All?

Wir erfah­ren in der Bibel, dass alles, was wir mit unse­ren fünf Sin­nen wahr­neh­men, was bis­her erforscht wur­de oder mit wis­sen­schaft­li­chen Instru­men­ten gemes­sen wer­den kann, ob Kos­mos oder Mikro­kos­mos, nur ein begrenz­ter Bereich der gan­zen Wirk­lich­keit ist. Durch die Bibel erfah­ren wir: Es gibt noch ande­re unsicht­ba­re und unvor­stell­ba­re Wel­ten, die auf­grund unse­rer Begren­zung als Men­schen nicht erforscht wer­den kön­nen. In die­sem Bereich leben Gott und sei­ne Engel (Die Bibel: 1. Brief des Pau­lus an Timo­theus, Kapi­tel 6, Vers16), aber auch der Wider­sa­cher Got­tes, der Teu­fel und sei­ne Dämo­nen (Die Bibel: Der Brief des Pau­lus an die Ephe­ser, Kap. 6, V. 12).

Was wir von die­sen unsicht­ba­ren Wel­ten wis­sen müs­sen, hat uns Gott in der Bibel offen­bart. Und hier erfah­ren wir auch etwas über die ein­zi­ge Mög­lich­keit, wie wir trotz unse­rer Begren­zung mit Gott wie­der Kon­takt bekom­men können. 

Nicht durch Eso­te­rik, außer­sinn­li­che Wahr­neh­mun­gen, Spi­ri­tis­mus und der­glei­chen, son­dern durch schlich­tes Beten, das sich auf die Ver­hei­ßun­gen stützt, die uns Gott in sei­nem Wort gege­ben hat. Dar­in steht, dass Jesus Chris­tus ist der Weg zu Gott. Durch den Glau­ben an ihn kann man Kind Got­tes wer­den (Die Bibel: Johan­nes­evan­ge­li­um Kap. 1, V.12).

Ich wün­sche Ihnen eine geseg­ne­te Ferienzeit!

Andre­as Peters

Christ­li­che Gemein­de Werne

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

VHS Werne in den Ferien: Vom Web-Vortrag bis zur Folkwang-Exkursion

Werne. Auch in den Herbstferien laufen die Angebote der Volkshochschule Werne weiter. Das Programm reicht von Gesundheit über Webvorträge bis zur Studienfahrt ins Folkwang-Museum. Tastschreiben...

Impfzentrum Kreis Unna: Neue Auffrischung ist verfügbar

Kreis Unna. Ab morgen, 7. Oktober, werden in der Impfstelle Unna an der Platanenallee 20a für Auffrischungsimpfungen neben den mRNA-Impfstoffen Comirnaty Orig./BA 1 (BioNTech/Pfizer)...

„Quo vadis Afghanistan?“ – Vortrag beim Inner Wheel Club

Werne. „Wohin gehst du, Afghanistan?“ Um es vorwegzunehmen: Diese Frage kann auch ein profunder Afghanistan-Experte wie Dr. Erös nicht beantworten – die politische Lage...

Überraschender Doppelsieg: U16 des TV Werne mit gutem Saisonstart

Werne. Die Volleyballsaison der Werner Seniorenteams ist schon im vollen Gange. Doch auch bei den Jugendteams standen bereits einige Spiele an. Der TV Werne...