Marita Funhoff und Michael Thews (SPD) förderten das Ferienprogramm an den drei Werner Grundschulen mit einer Spende. Auf dem Foto überraschen sie OGS-Kinder an der Wiehagenschule. Foto: SPD
Marita Funhoff und Michael Thews (SPD) förderten das Ferienprogramm an den drei Werner Grundschulen mit einer Spende. Auf dem Foto überraschen sie OGS-Kinder an der Wiehagenschule. Foto: SPD
Anzeige

Werne. Drei Ferienwochen lang machte die Stadt Werne gemeinsam mit den Trägern des Offenen Ganztags an den Grundschulen ein tolles Angebot. An den drei Grundschulen gab es ein spannendes Programm für die Kinder in Kooperation mit Ruhrpott Events aus Schwerte als Ergänzung für die eigenen Ideen der Schul-Teams.

Michael Thews, Bundestagsabgeordneter der SPD für Werne, Lünen, Selm und Hamm, beantwortete bei seinem Besuch an der Wiehagenschule die Fragen einer Schülergruppe, heißt es in einer Medienmitteilung von Thews Büro. Die Mädchen und Jungen interessierten sich für Sport und die kommende Olympiade, die Arbeit als Abgeordneter in Berlin und vieles mehr.

Anzeige

Im Gespräch mit Jugendamtsleiter Maik Rolefs, Mitarbeiterin Dagmar Reuter und der Vorsitzenden des Werner Schulausschusses, Marita Funhoff, machte Thews deutlich, wie wichtig dieses Projekt auch aus der Perspektive des Bundes ist: „Schule erreicht jedes Kind, unabhängig von seiner Herkunft. Der Rechtsanspruch auf ein ganztägiges Bildungs- und Betreuungsangebot im Grundschulalter ist ein wichtiger Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit. Mehr als 70 Prozent wünschen sich ein solches Angebot für ihre Kinder.“

Ein Betreuungsangebot auch in den Ferien sei da nur konsequent und helfe den Kindern und Familien auch, mit frischer Kraft in das neue Schuljahr zu starten, meinte Thews. Das „Aktionsprogramm Aufholen nach CORONA für Kinder und Jugendliche“ stelle zwei Milliarden Euro für 2021 und 2022 zur Verfügung, auch für die Finanzierung von Ferienfreizeiten, informierte er und übergab zusammen mit Marita Funhoff eine Spende an alle drei OGS-Angebote der Grundschulen.

Anzeige