Am Brückentag hat die Schülerfirma Besuch von Staatssekretär Christoph Dammermann erhalten, der dabei auch zum Sieg beim NRW-Landeswettbewerb gratulierte. Foto: Schröer
Anzeige

Werne. Prominenter Gast im Werkzeugkeller der Schülerfirma Picon vom Gymnasium St. Christophorus: Am Brückentag besuchte Christoph Dammermann, Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, die Schülergruppe aus Werne.

Wenn man als Jungunternehmer erfolgreich sein möchte, ist man auch dann im Einsatz, wenn alle anderen Schüler einen freien Brückentag genießen. So geschehen am Freitag im Gymnasium St. Christophorus. Mitten in den Vorbereitungen auf den Bundeswettbewerb am 15. Juni erhielt die neunköpfige Gruppe Besuch aus Düsseldorf.

Anzeige

Nach einer Präsentation der Geschäftsidee und der bisherigen Entwicklung im Klassenraum konnte sich Dammermann in der Werkstatt direkt von den einzelnen Produktionsschritten überzeugen, ehe der gebürtige Dortmunder dann im Ausstellungsraum die fertigen Leuchten im Industrial-Design der Juniorfirma bewunderte.

Eine ungewohnte Begegnung, von der am Ende der Austauschrunde schließlich beide Seiten angetan waren. „Während die Schülergruppe vor allem begeistert war, von der Zugewandtheit und Lockerheit des Staatssekretärs, lobte Dammermann die innovative Geschäftsidee, das kreative Marketing und den wirtschaftlichen Erfolg von Picon“, berichtet Schulleiter Thorsten Schröer.

Schon in der kommenden Woche hat sich ein weiterer Gast aus der Politik angesagt. Dann will sich Landrat Mario Löhr vor Ort über die Arbeit der Schülerfirma informieren.

Anzeige