Viele Menschen aus Werne ließen es sich nicht nehmen, Pater Wolfgang Drews zur Feier seines diamantenen Priesterjubiläums ihren Dank und ihre Glückwünsche auszusprechen. Foto: Schwarze
Viele Menschen aus Werne ließen es sich nicht nehmen, Pater Wolfgang Drews zur Feier seines diamantenen Priesterjubiläums ihren Dank und ihre Glückwünsche auszusprechen. Foto: Schwarze
Anzeige

Werne. Im Kreis vieler Weggefährten aus Werne feierte Pater Wolfgang Drews am Sonntag sein diamantenes Priesterjubiläum.

Während des Festgottesdienstes dankte Pater Romuald Hülsken, Guardian des Kapuzinerklosters, dem 89-Jährigen im Namen des Konvents für sein jahrzehntelanges Engagement.

Anzeige

Die Festpredigt hielt Pater Andreas Petith, ein naher Verwandter des Jubilars aus dem Nikolauskloster, einer Niederlassung der Oblatenmissionare im Rhein-Kreis Neuss. Er ließ wichtige Stationen aus dem Leben von Pater Wolfgang Revue passieren und ermutigte die Kirchgänger, die Gaben, die sie haben, Gott anzubieten, auf dass er sie vermehre. So wie Pater Wolfgang zeit seines Lebens im Vertrauen auf Gott viel gegeben habe.

Nach dem Festgottesdienst wurden die Gratulanten zu einem Umtrunk im Klosterhof eingeladen. Darunter waren vor allem jene Frauen und Männer, die Pater Wolfgang geholfen hatten, 2011 in Werne Fuß zu fassen. Damals hatte der Kapuziner nach dem Tod des Guardians Pater Suitbert Telgmann die Leitung des Klosters in Werne relativ unvermittelt übernommen.

Stark vertreten war die Kolpingfamilie, deren Präses Pater Wolfgang seit langem ist.

Anzeige