VHS-Leiter Michael Hahn präsentiert das neue Programm der Bildungseinrichtung. Foto: Werne Marketing
VHS-Leiter Michael Hahn präsentiert das neue Programm der Bildungseinrichtung. Foto: Werne Marketing
Anzeige

Werne. Wie jedes Jahr ist auch in diesem Januar das neue VHS-Programm für das Frühjahrssemester druckfrisch auf den Markt gekommen und coronakonform im Stadtgebiet ausgelegt worden.

Die Auflage ist angesichts der reduzierten Auslegestellen halbiert worden. Laut VHS-Leiter Michael Hahn sei das jedoch nicht der Pandemie geschuldet, sondern der Homepage, über die mehr und mehr Teilnehmende sich informieren und anmelden würden.

Anzeige

„Angesichts der Pandemie konnten wir aber schon absehen, dass der Semesterbeginn später als üblich sein würde; so ist der offizielle Start des Semesters auf den 22. Februar gelegt worden. Ob wir das einhalten, ist nun nach dem verlängerten Lockdown bis zum 14. Februar auch wieder fraglich, aber wir sind ja bekannt für unsere Flexibilität“, so Hahn.

Dennoch können sich alle Interessenten telefonisch, per E-Mail oder über die Homepage wie üblich zu den Kursen anmelden, sich als Interessent eintragen oder einen Platz reservieren lassen.

„Unabhängig wie die Situation sein wird, bieten wir ein abwechslungsreiches Programm an, mit Optionen von kleineren Gruppen sowie der Möglichkeit Online-Kurse auszuprobieren – natürlich auf freiwilliger Basis“, erklärt Michael Hahn.

Die Auflage des Programmhefts wurde um die Hälfte reduziert. Foto: Ruß
Die Auflage des Programmhefts wurde um die Hälfte reduziert. Foto: Ruß

So bietet der Fachbereich  „Gesellschaft“ eine Fülle an informativen und verbraucherfreundlichen Angeboten wie „Rund um die Steuererklärung“ für verschiedene Zielgruppen, über Finanzen, Rente  und Recht, aber auch Historisches, Interkulturelles und Diskussionswürdiges wie „Wieviel Tierliebe ist notwendig und gesund“ ist dort vertreten.

Von Handlettering bis Urban Sketching

Der Kultur- und Kreativbereich hat neben vielen bewährten Kursen auch Neues im Bereich Musik („Musik aus der Neuen Welt“), Kunstgeschichte („Dämonen, Engel, Alchemie und Magie in der Kunst) und Kreativität („Handlettering“, „Monoprint“, „Urban Sketching“) zu bieten.

Im Gesundheitsbereich befinden sich zahlreiche Entspannungs- und Fitnessangebote sowie die beliebten Koch- Wein- und Ernährungskurse. Besonders hinzuweisen ist hier auf das neue „Business Yoga“ und auf eine Erweiterung des Pilates-Angebotes, das wegen der hohen Nachfrage nun auch montags angeboten wird. Auch die Woche Basenfasten aus dem letzten Jahr soll nun stattfinden.

Bei den Sprachkursen (Fb 4) beginnt lediglich ein neuer Spanischkurs für Anfänger, alle anderen Kurse werden fortgesetzt. Hier überbrücken einige laufende Kurse die Zeit bis zum Präsenzkurs mit online-Einheiten. Neu ist das digitale Angebot in Chinesisch, Hebräisch, Tschechisch, Kroatisch und Arabisch.

Auch im FB 5 „Berufliche Bildung“ findet man Altbewährtes – jetzt teilweise im neuen digitalen Kleid – sowie „Business skills“ wie „Konflikttraining“ oder „Umgang mit Kritik“.

Regina Ruß, stellvertretende VHS-Leiterin, verspricht eine bodenständige Volkshochschule. Foto: Werne Marketing
Regina Ruß, stellvertretende VHS-Leiterin, verspricht eine bodenständige Volkshochschule. Foto: Werne Marketing

Stöbern lohnt sich auf jeden Fall! Digital über www.vhs-werne.de oder analog im Heft.

Bislang sei die Erfahrung der VHS Werne sowie das Feedback der Teilnehmer auf die digitalen Angebote sehr gut gewesen, so dass der online-Kursbereich auf jeden Fall weiter auf- und ausgebaut werden wird. Zusätzlich zum Präsenzbetrieb.

„Trotz des ständigen Wandels bleibt die VHS bodenständig“, verweist die stellvertretende Leiterin Regina Ruß auf das klassische Heft. Das Erlebnis, in einem Heft zu blättern, sich darin Notizen zu machen oder es ins Regal zu stellen, soll auf jeden Fall erhalten bleiben.

Anzeige