Der in Werne geborene Marathon-Pater Tobias engagiert sich auch für die Flutopfer und schnürte wieder seine Laufschuhe. Foto: Projekt LebensWert/Daniel Elke
Der in Werne geborene Marathon-Pater Tobias engagiert sich auch für die Flutopfer und schnürte wieder seine Laufschuhe. Foto: Projekt LebensWert/Daniel Elke
Anzeige

Werne/Ahrweiler. Die Folgen der Katastrophe sind in der rheinland-pfälzischen Stadt weiterhin deutlich sichtbar. Der aus Werne stammende Marathon-Pater Tobias (Andreas Breer) ging für die betroffenen Kinder auf die Strecke und war von der Spendenbereitschaft überwältigt

Auch zweieinhalb Wochen nach Beginn der Flutkatastrophe sind die Schäden in Bad Neuenahr-Ahrweiler weiterhin deutlich sichtbar. „Seit zwei Tagen haben wir erst wieder Strom und Wasser“, berichtet der Politik-Professor Wolfgang Gieler, der in der rheinland-pfälzischen Stadt lebt. Er hat gesehen, wie Schulen und Kindergärten durch die Flut zerstört worden sind. Der Aufbau wird dauern. „Es ist unbedingt notwendig, langfristig Hilfe zu leisten“, betont Gieler, der einen harten Herbst und Winter für die Bevölkerung befürchtet.

Anzeige

Er berichtete Pater Tobias von der Lage vor Ort. Die beiden kennen sich von Laufveranstaltungen und sind befreundet. Pater Tobias zögerte nach dem Gespräch nicht lange, zog seine Laufschuhe an und startete beim Kölsche Variété-Marathon. Zugleich rief der Duisburger dazu auf, für die Flutopfer zu spenden. Mehr als 31.000 Euro kamen durch die Aktion bislang zusammen.

„Das Geld geht zu hundert Prozent an Einrichtungen, die Kinder betreuen“, sagt der Prämonstratenser-Mönch, der auch als Marathon-Pater bekannt ist. Wohin das Geld genau geht, will der Spendenläufer Ende August entscheiden. „Aktuell ist die Situation vor Ort noch zu chaotisch, um sich mit den Betroffenen darüber auszutauschen“, sagt Pater Tobias.

Dass er Kinder unterstützen will, stand von Anfang an fest. Pater Tobias engagiert sich über sein „Projekt LebensWert“ seit 2007 für die Jüngsten der Gesellschaft. Und das macht er, indem er läuft und Spenden sammelt. 120 Marathon- und Ultraläufe stehen bislang in seiner Vita. Mehr als 1,5 Millionen Euro kamen dadurch schon zusammen.

In diesem Jahr ging er schon für gesundes Schulfrühstück oder ein Zirkuszelt in einer Kindertagesstätte auf die Strecke. „Ich schaue, wo der Bedarf gerade am größten ist“, erklärt Pater Tobias. Nun motivierte ihn die Not in Bad Neuenahr-Ahrweiler, einen Marathon zu laufen. „Dass die Menschen so viel gespendet haben, ist einfach wunderbar“, sagt Pater Tobias.

Spendenkonto:

Projekt LebensWert
BIC: GENODED1BBE
IBAN: DE34360602950010766036
Verwendungszweck: Flutopfer-Kinder
Spendenquittungen werden ausgestellt.

Anzeige