Armin Hiel und Ulrich Stüeken überreichen Hanna Schlieker aus der EF ihr Zeugnis. Foto: Isabel Schütte
Armin Hiel und Ulrich Stüeken überreichen Hanna Schlieker aus der EF ihr Zeugnis. Foto: Isabel Schütte
Anzeige

Werne. Am Freitag (29. Januar) gab es wieder Zeugnisse. Aufgrund der Corona-Pandemie und der entsprechenden Regeln konnten die Schulen die Dokumente nicht einfach wie bisher an die Schüler verteilen. Beim Anne-Frank- Gymnasium wurden jetzt mehrere Möglichkeiten der Zeugnisübergabe in Anspruch genommen.

In den Jahrgangsstufen fünf bis neun wurde eine elektronische Vorabübermittlung der Zeugnisse durchgeführt. In der letzten Schulmail steht, dass man es vermeiden möchte, über 500 Schülerinnen und Schüler oder Eltern, die zudem ebenso aus der Umgebung von Werne ohne Schulbusverkehr anreisen müssten, auf dem Schulgelände versammelt zu sehen.

Anzeige

Eine Übersendung auf dem Postweg kommt für das AFG nicht in Betracht. Wenn die Schüler wieder in die Schule gehen, bekommen sie auch die Original-Zeugnisse überreicht.

Bei der EF, Q1 und Q2 wurde anders verfahren: Am Freitag wurden hier Klausuren und Zeugnisse in großzügig geplanten und gestaffelten Zeitfenstern mit Hilfe eines Einbahnstraßensystems von den Stufenleitern Armin Hiel und Ulrich Stüeken überreicht. „Es hat alles gut geklappt. Insgesamt 120 Zeugnisse haben wir auf diese Weise ausgegeben“, sagte Armin Hierl.

Ab Montag beginnt nun das zweite Schulhalbjahr. Bis einschließlich dem 12. Februar geht es erst einmal im Distanzlernen weiter.   

Anzeige