Der Auto- und Modefrühling soll in diesem Jahr wenn möglich in den Juni oder Juli verlegt werden. Archivfoto: Wagner
Der Auto- und Modefrühling soll in diesem Jahr wenn möglich in den Juni oder Juli verlegt werden. Archivfoto: Wagner
Anzeige

Werne. Der Auto- und Modefrühling 2021 findet wegen der weiter angespannten Coronalage nicht am vorgesehenen Wochenende, 10. und 11. April, statt. Ersatzlos wie im vergangenen Jahr wolle man die Veranstaltung aber auch nicht streichen, wie David Ruschenbaum von Werne Marketing im Gespräch mit WERNEplus erläuterte.

„Wir prüfen derzeit eine Verschiebung in den Juni oder Juli“, berichtete der Veranstaltungsmanager am Dienstag (16. März). Dann soll es auch den dazugehörigen verkaufsoffenen Sonntag geben. „Diese Kombination ist für uns wichtig, um Einzelhändler und Gastronomie zu unterstützen. Wir stehen im engen Austausch mit ‚Wir für Werne‘ und hoffen weiterhin, vier verkaufsoffene Sonntag anbieten zu können“, so David Ruschenbaum weiter.

Anzeige

Die Autohändler wurden von Werne Marketing informiert und seien auch bereit, an einem späteren Termin ihre neuesten Modelle zu präsentieren. „Selbstverständlich gibt es auch alternative Fortbewegungsmöglichkeiten. Dieses Thema wollen wir bespielen und an ein geändertes Konzept anpassen. Wir beginnen nun, ein Programm zu erarbeiten“, versicherte Ruschenbaum.

Anzeige