Solebad Werne Saisonende im Freibadbereich Foto: Volkmer
Das Solebad verschiebt die Revisionsarbeiten um eine Woche. Das bedeutet, dass die Einrichtung auch in der zweiten Woche der Ferien geöffnet bleiben wird. Foto: Volkmer
Anzeige

Werne. Die steigenden Corona-Zahlen führen aktuell zu einer Vielzahl an Einschränkungen und Absagen. Gute Nachrichten sind da selten geworden, doch zum Start der ersten Ferienwoche gibt es jetzt vor allen Dingen für Familien gute Neuigkeiten aus dem Solebad.

Das Bad verschiebt die Revisionsarbeiten um eine Woche. Das bedeutet, dass die Einrichtung auch in der zweiten Woche der Ferien geöffnet bleiben wird. Ursprünglich war geplant, dass die Arbeiten, die während des regulären Badebetriebs nicht durchzuführen sind, vom Montag, 19. Oktober, bis einschließlich 29. Oktober, dauern sollten. Doch nach zahlreichen Telefonaten und Umplanungen ist es dem Team um Badleiter Jürgen Thöne gelungen, den Einsatz aller beteiligten Fachfirmen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Anzeige

Die Wartung der Hubböden, der Lüftungsanlage und kleinere Reparaturarbeiten finden daher erst ab Montag, 26. Oktober, statt und dauern bis zum 5. November. „Wir freuen uns, dass wir so die kompletten Ferien als Badeangebot anbieten können“, teilte Thöne auf Anfrage am Montagmorgen mit. Nach der Absage der Kirmespark Mini-Sim-Jü-Variante, dürfte die Nachricht vor allen Dingen bei Familien gut ankommen. „Viele Leute können wegen der aktuellen Einschränkungen gar nicht verreisen, da ist es schön, dass wir wenigstens das Schwimmbad als mögliches Freizeitangebot offenhalten können“, erklärt der Badleiter weiter.

Weiterhin wird es im Bad bei der Besucherobergrenze im Solebereich (100 Personen gleichzeitig) und im Familienbad (130) bleiben. In der zweiten Herbstferienwoche verzichtet das Solebad zudem auf den Ruhetag am Montag, sodass die Einrichtung nicht nur in der ersten, sondern auch in der zweiten Ferienwoche täglich geöffnet hat.

Anzeige